Heideköpfe fertigen harmlose Hornets ab

13. May 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Heidenheim Heideköpfe haben in Spiel eins gegen die Bad Homburg Hornets am Sonntag ein wenig Batting Practice unter Live-Bedingungen betrieben. Mit 19:1 fegten sie den Tabellensiebten im Süden der 1. Baseball-Bundesliga aus dem Ballpark. In jedem der ersten fünf Innings brachten sie Zählbares auf die Anzeigetafel. Neun Runs schrieben sie allein im dritten Spielabschnitt gut.

Überragend war einmal mehr Andrew Smith. Der amerikanische Infielder sammelte vier Hits, einen Walk, fünf Runs und vier RBI. Einmal beförderte er die Lederkugel für einen Homerun über die Outfieldbegrenzung. Alex Lauterbach kam auf drei RBI. Simon Gühring punktete dreimal. Heidenheim profitierte nicht nur von 13 Hits, sondern auch von zwölf Walks der Gäste-Pitcher. Matt Leonard erzielte im fünften Inning nach einem Schlag von Viktor Folz den Ehrenpunkt für die Hornets.

Als Pitcher bedankte sich Aljosha Schattmann bei seiner Offensive für den Run-Support und holte sich nach fünf Innings, drei Hits, einem Run und vier Walks den Sieg ab. Marius Jellonneck, der im Winter aus Mannheim an die Brenz wechselte, machte den Sack zu. Peter Ackerman, dem man die Schulterprobleme noch anmerkte, erlaubte vier Hits, sieben Runs (6 ER) und sechs Base on Balls. Jennell Hudson und Marcel Felsmann hatten im Anschluss auch nichts entgegenzusetzen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren