Heideköpfe triumphieren im Süd-Schlager

10. Mai 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Heidenheim Heideköpfe
5:2
Mannheim Tornados

Die Heidenheim Heideköpfe schwangen im Südschlager kräftig die Schläger (Foto: G. Eisenhuth).

Langsam kommt der Motor der Heidenheim Heideköpfe zum Laufen. Die mit zwei Split gestarteten Schwaben kamen am Freitagabend im Spitzenspiel der Südgruppe zu einem klaren 7:2-Erfolg. Am Samstagnachmittag folgt dann um 14 Uhr die zweite Partie des Spieltag. Auch alle anderen Südteams greifen dann mit Double Headern ins Geschehen ein: In Tübingen kommt es zum schwäbischen Derby zwischen den Hawks und den Stuttgart Reds, die noch einzig ungeschlagenen Mainz Athletics empfangen die Haar Disciples und die Mannheim Tornados müssen bei den Bad Homburg Hornets ran.

Johannes Krumm hatte als Starting Pitcher der Heideköpfe die dezimierte Schlagformation der Gäste – mit Evan Leblanc, Ludwig Glaser, Richard Kljin und Johannes Jung fehlten vier Stammspieler – gut im Griff. In sieben Durchgängen erlaubte der 21-jährige Rechtshänder drei Hits, zwei davon flogen allerdings über die Outfieldbegrenzung. Chris Howard im zweiten und Maik Ehmcke im fünften Inning brachten die Regensburger zwei Mal mit Solo-Homeruns in Front.

Allerdings war die Heideköpfe-Offense an diesem Abend bestens aufgelegt und konnte postwendend den jeweiligen Rückstand durch Simon Gühring per Homerun und durch Philipp Schulz nach Hit von Martin Dewald egalisieren. Die Vorentscheidung fiel im sechsten Durchgang, als Regensburgs Werfer Mike Bolsenbroek nach drei Hits in Folge stark in Bedrängnis geriet und für Jonathan Eisenhuth Platz machte. Sein Nachfolger konnte weiteren Schaden jedoch nicht abwenden: die Hausherren gingen mit 5:2 in Führung, die sie im siebten Durchgang mit einem 2-Run-Homer von James McOwen zum 7:2-Enstand zementierten.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren