Heidenheim, Bonn und Solingen ebenfalls im Halbfinale

07. Juli 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Bonn durfte am Sonntag jubeln (Foto. Thomas Schönenborn)

Nachdem die Mainz Athletics schon am Samstag mit einem Sweep gegen die Dohren Wild Farmers den Halbfinaleinzug in der 1. Baseball-Bundesliga klarmachten, folgten ihnen am Sonntag die Heidenheim Heideköpfe, Bonn Capitals und Solingen Alligators. Spiel eins der Halbfinals werden am 13. Juli ausgetragen. Dabei empfängt Mainz die Heideköpfe und die Capitals reisen nach Solingen.

Heidenheim sorgte am Sonntag mit einem 3:0-Shutout für die Entscheidung beim 3-1 in der Serie gegen die Untouchables Paderborn. Bereits am Tag zuvor hatten sie die Untouchables-Offensive beim 8:2 in Spiel zwei gut in Schach gehalten. Justin Erasmus dominierte in der vierten Begegnung und legte die Grundlage für den Erfolg.

Die anderen beiden Teams benötigten fünf Spiele. Die Capitals – die am Samstag mit 10:0 triumphierten – unterlagen in Spiel vier zunächst knapp mit 0:1 gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg. Wie schon in der Halbfinalserie im vergangenen Frühherbst, musste zwischen den beiden Teams ein fünftes Spiel entscheiden. Bonn gewann am Ende mit 7:6, verspielte dabei aber fast eine 6-Run-Führung, da Regensburg mit fünf Runs in den letzten beiden Innings stark aufkam.

Die Dramatik in der Rheinaue wurde am Weyersberg zu Solingen noch getoppt. Mannheim hatte am Samstag die Führung in der Serie mit einem 8:1-Erfolg übernommen. Am Sonntag gelang den Alligators dann zunächst der 2-2-Ausgleich in der Best-of-5-Serie mit einem 6:0-Shutout. In Spiel fünf starteten die Tornados furios und führten Mitte des ersten Innings schon mit 7:1.

Auch nach sechs Innings lagen die Gäste noch mit 9:3 in Führung. Vor Beginn der unteren Hälfte des neunten Spielabschnitts sah sich Solingen noch einem 7:10-Rückstand entgegengesetzt, konnte aber dank einem 3-Run-Homerun von Gerwuins Velazco auf einen Schlag den Ausgleich bejubeln. Im ersten Extra-Inning erzielte dann Linus Hartmann auf ein Walk-Off-RBI-Single von Lars Szameitpreuß dann den 11:10-Endstand und schickte die Alligators doch noch ins Halbfinale.

In den Play-downs gewannen die Wesseling Vermins am Sonntag mit 5:3 und 9:0 gegen die Bremen Dockers. Spiel zwei musste im dritten Inning abgebrochen werden. Bremen hatte nach einer Serie von Platzverweisen nicht mehr genügend Spieler und musste die Partie den Regeln gemäß per Forfeit aufgeben. Wesseling führte zum Zeitpunkt des Abbruchs schon mit 10:0.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren