Heidenheim mit Comeback Win in Tübingen

26. June 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+
RHE
HDH000
TUB000

Die Heidenheim Heideköpfe gewinnen erst im Schlussspurt gegen die Tübingen Hawks. 8:5 für die Männer von der Ostalb stand es am Ende in Tübingen.

Die Partie hatte vielversprechend für die Hausherren begonnen. Bereits im ersten Inning konnten die Hawks nach einem Single von Joshua Wyant über ihre ersten beiden Runs freuen. Und da Wyant auf dem Mound die starke Offensive der Heideköpfe gut im Griff hatte, benötigten die Gäste bis zum sechsten Inning, bis ihnen etwas Zählbares gelang. Shawn Larry drosch das Spielgerät aus dem Ballpark für den ersten Heidenheimer Run.

Im siebten Inning schlug Larry erneut zu. Ein 2-Run-Homer des Right Fielders bedeutete die Führung für die Heideköpfe. Wer aber gedacht hatte, dass das Spiel nun seinen erwarteten Verlauf nehmen würde, sah sich getäuscht.

Denn wiederum nur ein Inning später drehte Joshua Wyant die Partie mit einem 2-Run-Homerun wieder zugunsten der Platzherren. Diese Führung baute im achten Inning Luca Helber mit einem SacFly auf zwei Runs aus.

Aber auch dies sollte noch nicht die Entscheidung sein. Joshua Wyant stand zu diesem Zeitpunkt bereits acht Innings auf dem Mound und ihm ging wohl langsam die Puste aus. Denn Phillip Schulz eröffnete das neunte Inning mit einem Solo-Homerun. Kurz darauf lud Wyant die Bases mit Gary Michael Owens am Schlagmal. Und der Routinier ließ sich die Chance nicht nehmen und entschied die Begegnung mit einem Grand-Slam-Homerun.

Wyants starke Leistung am Schlagmal (2H, 4RBI) und auf dem Mound wurde am Ende nicht belohnt. Den Win für die Heideköpfe sicherte sich Einwechselwerfer Patrick Seyfried (1 2/3IP, 0H, 0R, 2K).

Veröffentlicht in: Presse
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren