Heidenheim nach Nervenkrimi in Spiel fünf im Finale

01. August 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Spannung pur am Sonntag in der Halbfinalserie zwischen Regensburg und Heidenheim (Foto: Michael Schöberl)

RHE
000
000

Die Heidenheim Heideköpfe haben weiterhin die Chance den Titel in der 1. Baseball-Bundesliga zu verteidigen. Am Sonntag gewannen sie einen Nervenkrimi in Spiel fünf ihrer Halbfinalserie gegen die Guggenberger Legionäre Regensburg mit 1:0. Im Spiel zuvor hatte Regensburg noch das Entscheidungsspiel mit einem deutlichen 14:6-Erfolg erzwungen. Trotz reduzierter Pitching-Staffs gab es dann im Anschluss ein Pitcher-Duell.

Enorbel Marquez-Ramirez gewann das Duell auf dem Mound gegen Mitchell Hillert. In neun Innings erlaubte der Linkshänder nur drei Hits und vier Walks bei sechs Strikeouts. Hillert war letztlich für nur einen Run (0 ER) bei vier Hits und fünf Strikeouts verantwortlich, musste aber dennoch den unglücklichen Loss hinnehmen.

Heidenheim erzielte den einzigen Run im achten Inning, als Lou Helmig mit einem Single den Durchgang eröffnete. Zwei Sac Bunts – einer davon in Verbindung mit einem Error – schoben ihn bis zur dritten Base vor, wovon er durch Johannes Krumms Sac Fly ins Centerfield nach Hause lief. Regensburg brachte im Anschluss nochmal einen Runner auf Base, konnte aber nicht mehr punkten.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren