Heidenheim zeigt Comeback-Qualitäten

03. July 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Spannung pur zwischen Heidenheim und Haar in Spiel eins des Viertelfinals (Foto: Kalle Linkert)

123456789RHE
0030007001072
00012080x11112

Zum Auftakt des Playoff-Viertelfinales bei den Heidenheim Heideköpfen zeigte der Südvierte München-Haar Disciples eine couragierte Leistung. Doch eine 0:3-Führung nach drei Innings sowie eine 3:10-Führung Mitte des siebten Innings sollte nicht für die Oberbayern reichen, im New-Heideköpfe-Ballpark ein Sieg mitzunehmen.

Der Südmeister demonstrierte eindrucksvoll seine Comeback-Qualitäten. Der erste Rückstand war nach fünf Durchgängen egalisiert, und auch von dem 7-Punkte-Rückstand ließen sich die Ostalbstädter nicht beeindrucken, sondern setzten noch einen drauf. Mit einer 8-Punkte Ralley drehten sie direkt im Nachgang die Partie zum Endstand von 11:10.

Drew Janssen (3 IP, 5 R, 2 H, 3 BB, 4 K) durfte den Win einheimsen, nachdem der Belgier den Starting Pitcher Mike Bolsenbroek (6 IP, 5 R, 5 H, 9 K) abgelöst hatte. Auf Seiten der Haarer kamen insgesamt fünf Werfer zum Einsatz, der Loss wurde dabei Adriano Penzkofer angelastet.

Mit einem Solo-Homerun und einem Double war Juan Infante der beste Mann in der Disiples-Offense. Nate Thomas gelang ebenfalls ein 2-Run-Homerun. Für Heidenheim schlug Gary Owens den Ball über die Outfieldbegrenzung. Mit drei Hits und drei RBI war Sascha Lutz der auffälligste Schlagmann der Heideköpfe.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren