Heidenheims Glück währt nur zwei Innings

28. April 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Haar Disciples
27.04.2019
12:00
IT sure Falcons

Der Südschlager am Samstagabend zwischen den Heidenheim Heideköpfen und den Buchbinder Legionären war am Ende eine einseitige Geschichte. Dabei erzielte Andrew Smith mit seinem Solo-Homerun die 1:0-Führung für die Hausherren. Weil aber Regensburgs Pitcher Mike Bolsenbroek danach die Heideköpfe-Schlagformation gut im Griff hatte und der Gast aus der Oberpfalz erstmals im dritten Inning zum Angriff blies, wurde es nichts aus einem Heidenheim-Sieg.

Bolsenbroek ging dabei über acht Innings und warf 131 Pitches. Er verbuchte sieben Strikeouts und gab drei Walks und fünf Hits ab. Das Spiel beendete Jonathan Eisenhuth. Bei den Heideköpfen startete Sean Begley, der im dritten Inning mit seiner Strike Zone haderte, und nach der 3:1-Führung der Gäste für Johannes Krumm ausgewechselt wurde. Nach zwei weiteren Runs im sechsten Durchgang hatten die Buchbinder Legionäre gegen den nun eingewechselten Ex-Regensburger Pitcher Benedikt Antwi kein Erbarmen und packten fünf weitere Runs drauf. Im letzten Durchgang hielt sich dann Reliever Marius Jellonneck schadlos.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren