Herlitzius gibt alles – U’s siegen mit Dortmunder Hilfe

14. July 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Jene Zuschauer im Dortmunder Hoeschpark, die nach der 1:23-Auftaktleite auch für das zweite Match eine herbe Abreibung der Wanderers erwartet hatten, sahen sich bald eines Besseren belehrt. Zwar behielten die Untouchables Paderborn am Ende standesgemäß mit 3:0 die Oberhand, Stefan Fechtigs Mannen mussten sich aber mächtig strecken, um die Gastgeber zu bezwingen.  Der Grund für den allzeit knappen Spielverlauf hieß Rene Herlitzius. Dortmunds Spielertrainer – selbst jahrelang bei und mit den U’s  mehrfacher deutscher Meister – zeigte eine famose Leistung vom Wurfhügel aus und wies den zuvor hochpotenten Paderborner Angriff in seine Schranken. Zwar gingen die Gäste im zweiten Abschnitt nach Tristan Gerdtommarkottens Single durch Sascha Brockmeyer mit 1:0 in Führung, der hohe Favorit kam aber mit den Wurfkünsten des mittlerweile 36jährigen nicht zurecht. Und hätte Herlitzius im vierten Inning bei Läufern auf dem ersten und dritten Base nicht ins Double Play geschlagen, wer weiß schon, wie diese Partie ausgegangen wäre.

Denn aus eigener Kraft hatten die U’s zunächst nicht nachgelegt. Zweimal half Dortmunds Third Baseman Daniel Groer bei Schlägen von Octavio Medina unfreiwillig mit und „gestattete“ den Gästen den Ausbau der Führung. Im fünften Durchgang hieß es nach seinem Error 0:2 durch Marcel Schulz, im siebten Durchgang 0:3 durch Dominik Buder. Herlitzius (1-2, 9.0 IP, 10 H, 1 ER) zeigte sich Paderborns Starter Matthew Hewitt (9.0 IP, 4 H, 10 Ks mit 92 Würfen) durchaus ebenbürtig, hatte aber zu wenig Offensivpotenzial im Team, um dem Tabellendritten gefährlich werden zu können. Björn Schonlau, Brockmeyer und Gerdtommarkotten hatten je zwei Hits für die Ostwestfalen, Hewitt gewann seine erste Partie im Dress des Nordmeisters, der sich nun auf das Kräftemessen mit Solingen vorbereiten darf.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren