Herrmanns Grand Slam dreht das Spiel zu Gunsten der Ostwestfalen

28. July 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Keine 17 Stunden nach dem letzten Aus in Solingen mussten die Untouchables Paderborn schon wieder ran und siegten dank dreier Homeruns gegen die Cologne Cardinals mit 9:2. Im Kölner Baseballstadion hatten die Ostwestfalen anfangs etwas Mühe mit den Domstädtern, die im zweiten Abschnitt nach einem Fehler von Startwerfer Daniel Rahn und Patrick Herings Schlag mit 2:0 in Führung gingen. Paderborns erstes Ausrufezeichen setzte Centerfielder Matt Martin im vierten Inning als er einen Pitch von Jonas Gorsch über den Outfieldzaun zum 1:2 hämmerte. Dass der lange Ball an diesem Tag der bevorzugte Paderborner Angriffspielzug sein würde, unterstrich U’s Catcher Robert Herrmann im sechsten Durchgang. Mit geladenen Bases wuchtete der US-Import den Ball übers Leftfield und brachte sein Team erstmals in Führung.

Dem wollte auch Björn Schonlau nicht nachstehen und holte sich „seinen“ Homerun im Inning darauf – 2:7. Marcel Schulz per Double und Octavio Medina im neunten Abschnitt gegen den eingewechselten Kim Masaki steuerten die weiteren Paderborner Runs bei. Rahn, der sich nach dem unglücklichen zweiten Inning gefangen hatte, konnte am Ende acht Strikeouts verzeichnen und ließ nur drei Hits zu, das reichte locker für den ersten Saisonerfolg. Gegen die mit 15 Hits sehr produktive Paderborner Offense kam Gorsch (7.0 IP, 12 Hits, 8 ER, 3-3) nicht richtig ins Spiel.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren