Hornets nutzen Frühstart zum Sieg

13. July 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Fünf Runs im ersten Durchgang besiegelten das Schicksal der Mannheim Tornados im Spiel gegen die Bad Homburg Hornets. Die Gastgeber erholten sich im Laufe des Spiels nicht mehr von dem frühen Schock und gingen mit 5:9 als Verlierer vom Platz. Für die Gäste aus Bad Homburg war es bereits der dritte Sieg in Folge.

Für Mannheims Starting Pitcher Philipp Höhlein war das Spiel bereits ohne ein gespieltes Aus beim Stand von 0:5 zu Ende. Drei Hits, zwei Walks und ein Error ermöglichten den Gästen die frühe Führung. Der eingewechselte Anton Helmig konnte den frühen Schwung der Hornets bremsen und blieb sechs Innings auf dem Mound. Dabei gab der Youngster vier Runs (2 ER) auf fünf Hits ab. Der eingewechselte Christian Schuler ließ in seinen drei Innings auf dem Mound keine Runs der Gäste mehr zu. Auf Seiten der Hornets absolvierte Kyle Waddell ein Complete Game (9 H, 5 R, 1 ER) und holte sich den Win.

Nach der frühen Führung legten die Bad Homburger noch jeweils zwei Runs im vierten und sechsten Inning nach und retteten so den Vorsprung trotz fünf Runs der Tornados im fünften Inning ins Ziel. Beide Mannschaften zeigten sich mit insgesamt acht Errors in der Defensive nicht von ihrer besten Seite.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren