HSV Stealers dank Michael Couch zum Split

06. April 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Wesseling Vermins
1:16
Untouchables Paderborn

Dank einer starken Pitch-Leistung reichte es für die HSV Stealers noch zum Split in Dortmund (Foto: Sendlak, S.; US-Sport.TV)

1234567RHE
PAD101311001671
WES0000001138

Die HSV Stealers erholten sich von der Auftaktniederlage bei den Dortmund Wanderers mit einem 5:0-Shutout in Spiel zwei des Doubleheaders im Hoeschpark. Michael Couch war dafür fast im Alleingang verantwortlich. Der Amerikaner sammelte 14 Strikeouts in 8 2/3 überragenden Innings, in denen er sonst nur fünf Hits und einen Walk abgab. Yannick Stratmann besorgte das letzte Aus.

Hamburg ging schon früh in Führung, als Craig Pycock und Mirko Oliczewsky im ersten Inning Christian Schöttler und Adam Greenberg nach Hause brachten. Den Vorsprung bauten sie durch ein RBI-Single von Lars Szameitpreuß und einen Bases-Loaded-Walk von Schöttler im vierten Abschnitt aus. Pycock besorgte im letzten Durchgang mit einem Single den Endstand.

Auf Dortmunder Seite musste Dennis Stechmann die Niederlage hinnehmen. Der Linkshänder war in acht Innings für elf Hits, vier Runs und drei Base on Balls verantwortlich. Offensiv tat sich Matt Martin mit zwei Hits hervor.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren