HSV Stealers Offensive auch in Spiel zwei nicht zu stoppen

06. July 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die HSV Stealers ließen den Berlin Sluggers auch im zweiten Spiel keine Chance (Foto: Reinhardt, S.)

Nachdem 25:0-Kantersieg in Spiel eins, dominierten die HSV Stealers auch die zweite Partie gegen die Berlin Sluggers. Am Ende gewannen sie mit 16:0 und festigten Rang vier im Norden der 1. Baseball-Bundesliga. Mit nunmehr zehn Siegen bei acht Niederlage bleiben sie im Rennen um die Play-off-Plätze.

Wie schon im ersten Spiel legte die Hamburger Offensive gleich richtig los. Sieben Runs im ersten Inning und die Zeichen zeigten schon frühzeitig in Richtung eines deutlichen Erfolges. Danach bauten sie den Vorsprung sukzessive weiter aus und gewannen recht leicht. Einmal mehr Eric Krysziak trumpfte mit einem Triple, einem Double, zwei Runs und drei RBI auf. Brehan Murphy überquerte die Homeplate viermal.

Auf dem Mound erledigten Travis Jones und später Iwan Galkin ihre Aufgabe souverän und erlaubten nur fünf Berliner Baserunner. Auf Seiten der Sluggers, die in Hamburg ohne Andrew Jones und Benji Kleiner antraten, erhielt überraschend Gerrit Reger den Vorzug als Starting Pitcher. Dieser Schachzug ging nicht auf und erst der eingewechselte Adam Greenberg hielt die HSV Stealers besser unter Kontrolle.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren