Interview der Woche: Jan-Niclas Stöcklin (Mainz Athletics)

06. April 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Nationalspieler Jan-Niclas Stöcklin gehört zu den stärksten Pitchern der 1. Baseball-Bundesliga (Foto: Tanja Szidat)

Nationalspieler Jan-Niclas Stöcklin gehört zu den stärksten Pitchern der 1. Baseball-Bundesliga (Foto: Tanja Szidat)

Auf Baseball-Bundesliga.de gibt es eine neue Rubrik. Im Interview der Woche wollen wir regelmäßig die Spieler und Coaches der 1. Baseball-Bundesliga zu Wort kommen lassen. Den Anfang macht Jan-Niclas Stöcklin, seines Zeichens Pitcher bei den Mainz Athletics. Mit einer Siegteilung bei den Heidenheim Heideköpfe konnten die A’s gut in die neue Saison starten.

Baseball-Bundesliga.de: Der erste Spieltag der neuen Saison ist geschafft. Ein Split beim Meister kann sich sehen lassen. Wie bist du mit deiner Leistung und der des Teams insgesamt zufrieden?

Jan-Niclas Stöcklin: Mit dem Split beim Meister kann man zufrieden sein. Was mich optimistisch stimmt ist dass wir trotz vieler angeschlagenen und verletzten oder auch gesperrten Spielern mit Heidenheim gut mithalten konnten. Mein Pitching war nicht ausschlaggebend gegen Heidenheim. Ich hoffe ich kann den Athletics in Zukunft, vor allem gegen Teams wie Regensburg oder Haar, etwas mehr helfen.

Baseball-Bundesliga.de: Im Norden hatten Bonn und Solingen trotz Doppelsiegen vor allem in Spiel zwei ein paar Mühen. Im Süden waren alle Begegnungen ausgeglichen. Ist die Liga in diesem Jahr noch einmal enger zusammengerückt?

Jan-Niclas Stöcklin: Ja, ich denke, dass München, Stuttgart, Mannheim und auch wir näher an die zwei Spitzenteams im Süden rangekommen können. Alle genannten haben sich gut verstärkt, vor allem im Pitching was in den letzten Jahren oftmals den Unterschied gemacht hat.

Baseball-Bundesliga.de: Was sind die Ziele der Mainz Athletics in diesem Jahr?

Jan-Niclas Stöcklin: Ziel müssen erstmal die Play-offs sein. Und da sollte es länger gehen als in 2015.

Baseball-Bundesliga.de: Im Winter hast du in der Australian Baseball League gespielt und warst dann beim WBC Qualifier in Mexicali. Am Samstag hast du „nur“ vier Innings geworfen. Eine erste Maßnahme zur „aktiven Erholung“ nach einer anstrengenden Offseason?

Jan-Niclas Stöcklin: Ja, das war eine Maßnahme zur “Erholung”. Wir haben den Luxus, mit Tim Stahlmann, Manuel Möller und Lucas Dickman das machen zu können. Ich hoffe die drei werden in den nächsten Wochen noch mehr zum Einsatz kommen damit ich zum Ende der Saison und vor allem für die Europameisterschaft fit bin.

Baseball-Bundesliga.de: Was konntest du aus Sydney und Mexiko mitnehmen an Eindrücken?

Jan-Niclas Stöcklin: Beides waren unglaubliche Erfahrungen. In Sydney habe ich enorm im Pitching dazu gelernt. Ich habe täglich mit Jim Colbourne, dem Pitching Coach der Blue Sox, zusammengearbeitet. Er hat mir enorm geholfen. Die Saison dort ist leider für das Team und für mich nicht optimal gelaufen. Dennoch hatte ich dort die beste Zeit meines Lebens.

Mexiko war wohl das professionellste was ich bis jetzt erleben durfte. Es war ein Riesenevent, was leider ein viel zu schnelles Ende nahm.

Baseball-Bundesliga.de: Wenn Jan-Niclas Stöcklin nicht Baseball spielt, dann macht er was?

Jan-Niclas Stöcklin: Wenn alles nach Plan läuft, werde ich im Oktober mein Studium beginnen. Bis dahin werde ich alles machen, das die Mainz Athletics und die Nationalmannschaft nach vorne bringt. Australien wäre aber je nach Verlauf dieser Saison auch eine Option.

Baseball-Bundesliga.de bedankt sich bei Jan-Niclas Stöcklin und wünscht noch eine erfolgreiche Saison.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Mainz Athletics, Nachgefragt  |  Tags :
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren