Interview mit Alexander Schmidt von den Guggenberger Legionären

08. August 2022
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Alexander Schmidt von den Guggenberger Legionären im Interview mit baseball-bundesliga.de

Am Wochenende fand das Halbfinale zwischen den Guggenberger Legionären aus Regensburg und den Untouchables im Ahorn-Ballpark in Paderborn statt. Nach einem Krimi-Sieg für die U’s im 1. Spiel ging das 2. Spiel deutlich an die Legionäre. Am Sonntag traf sich baseball-bundesliga.de Redakteur Marcel Eßers mit Alexander Schmidt von den Legionären zu einem kurzen Interview.

baseball-bundesliga.de: Kannst du bitte kurz den Verlauf deiner Baseball-Karriere beschreiben?

Alexander Schmidt: Ich habe 2007 in New York in der Little League begonnen. Zwei Jahre später sind wir nach Berlin umgezogen und dort spielte ich für die Wizards und die Sluggers. Bei den Sluggers sammelte ich meine ersten Erfahrungen in der 2. Bundesliga. Ab 2014 ging ich auf das Sportinternat in Regensburg und bin seitdem bei den Legionären. 2015 hatte ich meinen erst Einsatz in der Bundesliga und seit 2017 bin ich Stammspieler in unserer 1. Mannschaft.

baseball-bundesliga.de: Du bist jetzt 23 Jahre alt und noch weit von einem Karriereende entfernt. Welche Ziele hast du grundsätzlich noch im Baseball?

Alexander Schmidt: Jetzt habe ich erst einmal einige kurzfristige Ziele: Ich möchte mit Regensburg die Deutsche Meisterschaft gewinnen. Und nicht nur einmal – ich möchte ein paar Meistertitel holen. Nur irgendwann müssen wir mal mit dem ersten Titel starten.

Ich möchte mich außerdem mit der deutschen Nationalmannschaft für die WBC qualifizieren. Der endgültige Kader steht noch nicht fest, aber ich hoffe sehr, dass ich dabei bin. Und natürlich will ich auch beim WBC Hauptturnier im Kader stehen. Zudem würde ich gerne mit der Herren-Nationalmannschaft mal eine Medaille bei einer EM gewinnen.

Grundsätzlich ist mein Ziel so lange zu spielen, wie es mein Körper mitmacht. Aber da sollten noch ein paar Jahre drin sein.

baseball-bundesliga.de: Wir nähern uns dem großen Finale um die Deutsche Meisterschaft. Die Bonn Capitals haben sich bereits für das Finale qualifiziert und sind somit ‘möglicherweise’ euer Gegner. Vorausgesetzt, dass sich die Legionäre für das Finale qualifizieren: Wie werden eure Vorbereitungen vor dem Finale aussehen – für das Team und speziell für dich?

Alexander Schmidt: Wir spielen jetzt erst einmal im Halbfinale. Das bedeutet, dass wir uns aktuell nur auf Paderborn fokussieren.

Eine mögliche Vorbereitung auf das Finale ist aber grundsätzlich nicht anders: Der Ablauf erfolgt wie immer und es sind auch keine großen Umstellungen im Team geplant. Eventuell werden noch ein paar Feinheiten optimiert – in der Defense und auch in der Offense. Ich werde in jedem Fall noch einige Grond-Balls nehmen, damit ich hier noch mehr Sicherheit bekomme.

Natürlich analysieren wir auch die gegnerischen Pitcher und Batter und schauen, wie wir diese bestmöglich attackieren können.

baseball-bundesliga.de: Du hast bereits erwähnt, dass der endgültige Kader der deutschen Nationalmannschaft für das WBC Qualifikationsturnier in Regensburg noch nicht feststeht. Kannst du vielleicht ein paar Details nennen, wie der aktuelle Stand ist und bis wann mit der Veröffentlichung zu rechnen ist?

Alexander Schmidt: Es gibt aktuell nur einen vorläufigen Kader. Die Veröffentlichung des endgültigen Kaders wird sicherlich noch ein paar Wochen dauern. Es folgen jetzt noch eine Vorbereitungswoche bzw. einige -tage, bei denen ein paar Testspiele stattfinden. Unser Bundestrainer Steve Janssen wird den Kader irgendwann bekanntgeben. Mehr kann ich aktuell hierzu nicht sagen. Ich hoffe aber sehr, dass ich dabei bin. Zumindest bin ich mir sehr sicher, dass der endgültige Kader beim Qualifikationsturnier alles geben wird, um es in die Hauptrunde zu schaffen.

baseball-bundesliga.de: Bis Mitte September sind die Bundesliga-Saison und das WBC Qualifikationsturnier beendet. Wie sind deine Pläne für die Off-Season?

Alexander Schmidt: Im Oktober folgt noch die U23-WM in Taiwan, bei der ich hoffentlich dabei bin. Hierauf werde ich mich zunächst fokussieren. Ansonsten schaue ich aktuell, ob ich im Winter irgendwo spielen kann. Ich würde gerne mal eine Off-Season nicht in der Kälte verbringen. Mal schauen was sich letztendlich ergibt. Falls ich hierbleibe, dann werde ich viel im Trainingsraum und im Indoor Batting-Cage trainieren.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Guggenberger Legionäre, Nachgefragt
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren