Interview mit Daniel Patrice von den München-Haar Disciples

31. July 2022
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Trotz Niederlage ein Gewinner: Daniel Patrice glänzte in der aktuellen Saison mit einer Top-Performance.

Die Disciples verpassten im entscheidenden 5. Spiel den Einzug ins Halbfinale. Nach einer 5:2 Niederlage gegen die Untouchables aus Paderborn ist die Saison für die Münchner beendet. Daniel Patrice ist trotz der Niederlage seiner Disciples ein Gewinner. Der französische Nationalspieler glänzte bereits in der Regular Season mit Top-Werten in der Offense und zeigte auch im Viertelfinale eine super Performance. Am Wochenende traf sich Daniel mit baseball-bundesliga.de Redakteur Marcel Eßers zu einem Interview.

baseball-bundesliga.de: Kannst du bitte kurz den Verlauf deiner Baseball-Karriere beschreiben?

Daniel Patrice: Meine Baseball-Karriere startete über meinen Dad. Er hat Baseball in Amerika kennengelernt und seine ‘Liebe zum Spiel’ mit nach Frankreich gebracht. Als ich geboren wurde, hat mein Dad noch eine Weile aktiv in einem französischen Verein gespielt. Dadurch war ich oft auf dem Feld und habe mit ihm ein paar Bälle geworfen. Der Beitritt in einen Baseball-Verein war damals noch kein Thema für mich. Ich spielte seit meinem 2. Lebensjahr Tennis. Nach unserem Umzug nach München begann auch meine aktive Baseball-Karriere. Wir wohnten neben dem Baseballplatz und daher konnte ich das Training der Disciples besuchen. Ich hatte sehr viel Spaß dabei und blieb dem Sport treu. Es war die richtige Entscheidung, denn mein Talent hat mir im Baseball viele Türen geöffnet. Von 2012 bis 2015 besuchte ich die französische Baseball-Akademie in Toulouse, Frankreich. Parallel war ich auch für die Nationalmannschaft im Einsatz. Nach der Zeit in der Akademie ging ich in die USA und studierte an einem NCAA Divison-3 College im Norden von Pennsylvania. In meiner Zeit in Amerika habe ich meinen kulturellen und sportlichen Horizont erweitert, was wirklich eine sehr prägende Erfahrung für mich war. Immer, wenn die Saison in den USA beendet war, flog ich zum Sommerurlaub nach München und habe dann auch für die Disciples gespielt.

Während meiner College-Zeit habe ich auch den Sprung in den Herren-Kader der französische Nationalmannschaft geschafft. Mittlerweile bin seit 10 Jahren Teil vom Team ‘Frankreich’. Ich habe in der Junioren-Auswahl begonnen, dann folgten U18 und U23. Ein besonderer Moment mit der Nationalmannschaft war 2017 die Teilnahme an den Universiades in Taiwan. Die Universiades sind eine Art ‘Olympische Spiele’ für Studenten. Das Event war rundum toll organisiert – mit einer super Unterkunft für die Athleten.

Mit Ausnahme von einer Saison habe ich immer für die Disciples gespielt. Während ich mein Abi in Frankreich schrieb, konnte ich nicht nach Deutschland reisen. Daher spielt ich für das lokale Team in Toulouse – eine sehr schöne Stadt mit vielen netten Menschen.

Nach meinem College-Abschluss in den USA musste ich leider das Land verlassen, da mein Visum endete. Ich bin dann wieder nach München zu meinen Eltern gezogen. Nach meiner Rückkehr in Deutschland schaffte ich bei den Discpiles den Sprung in die 1. Bundesliga und bin seitdem ein Teil des Bundesliga-Teams.

baseball-bundesliga.de: Du bist diese Saison in Top-Form. Folgende Offense-Werte aus der Regular Season möchte ich gerne erwähnen:

> Batting-Average von .443 (bester Wert im Süden)
> 39 Hits (viertbester Wert im Süden)
> 16 Doubles (zweitbester Wert im Süden)

Das ist deine bislang beste Saison in der 1. Baseball-Bundesliga. Glückwunsch.
Wie stolz bist du auf diese Werte? Deine persönliche Einschätzung: Befindest du dich gerade auf dem Höhepunkt deiner Baseball-Karriere?

Daniel Patrice: Ich bin superstolz über diese Werte. In der Off-Season habe ich sehr viel Arbeit in meinen Körper investiert. Ich war oft im Jim und habe trainiert. Zum Saisonbeginn war ich schnell in Top-Form und habe zudem kontinuierlich meinen Schwung optimiert. Meinen Approach habe ich nahezu unverändert aus der letzten Saison übernommen, da ich schon sehr zufrieden war. Mit Blick auf meine bisherige Karriere befinde ich mich in der bislang besten Form. So eine Leistung habe ich noch in keiner Liga erbracht, auch nicht in Frankreich und den USA. Das ist eine gute Perspektive für die Zukunft, denn meine Karriere ist noch lange nicht zu Ende. Ich hoffe, dass ich meine Leistung aus der Bundesliga auch in die Nationalmannschaft übertragen kann, u. a. für die World Baseball Classic. Ich fühle mich gut und bin sehr motiviert. Aber ich möchte unbedingt auch erwähnen, dass das gesamte Team einen Anteil an dieser Leistung hat. Die Mannschaft macht einen großartigen Job und performt aktuell sehr gut. Ich hoffe sehr, mit dieser Leistung meinen künftigen Plänen einen Schritt näher zu kommen.

baseball-bundesliga.de: Beim European Championship 2021 in Italien hast du für die französische Nationalmannschaft gespielt. Im September 2022 findet die Qualifikationsrunde zur WBC 2023 in Regensburg statt. Neben Deutschland wird auch Frankreich um die Qualifikation zur WBC mitspielen. Werden wir dich in Regensburg im französischen Nationaltrikot auf dem Spielfeld sehen? Wie schätzt du die Chancen für das französische Team ein?

Daniel Patrice: Ich hoffe sehr, dass ich dabei bin. Seit Beginn meiner Karriere ist die Teilnahme an der WBC eines meiner Hauptziele. Ich bin überzeugt, dass das eine tolle Erfahrung für mich wird – als Spieler und auch als Mensch. Bei der WBC treffen die besten Spieler aufeinander – das ist definitiv eine andere Baseball-Welt. Ich habe eine sehr gute Saison gespielt und hoffe, dass die Verantwortlichen der Nationalmannschaft diese Leistung anerkennen.

Ich habe mit Frankreich schon öfters bei der EM gespielt. Ich weiß nicht warum, aber gegen Deutschland waren die Spiele immer sehr knapp. Mal haben wir verloren, mal gewonnen. Auf jeden Fall war es immer eine tolle Erfahrung sich mit den Deutschen zu kompetieren.

Bei der Qualifikationsrunde in Regensburg sehe ich gute Chancen für Frankreich. Ich glaube, dass wir es schaffen. Das Team ist gut aufgestellt. Vor allem mit Bruce Bochy – dem ehemaligen Coach der San Francisco Giants – haben wir jemanden mit sehr viel Erfahrung. Unsere Jungs werden alles aufsaugen, was Bruce uns beibringt.

baseball-bundesliga.de: Du bist jetzt 27 Jahre alt und noch weit von einem Karriereende entfernt. Welche Ziele hast du noch im Baseball?

Daniel Patrice: ‘Australien’ steht auf meiner Baseball Bucket-List ganz weit oben. Ich würde gerne mal eine Saison – oder zwei – in Australien spielen. Zudem hoffe ich eines Tages wieder in Amerika zu spielen, z. B. Indy-Ball. Ich bin gesund, performe aktuell sehr gut und bin noch jung. Aus meiner Sicht sind meine Ziele in den nächsten Jahren realisierbar. Ansonsten möchte ich gerne in Deutschland weiterhin für die Disciples auflaufen. In München habe ich nebenbei auch einen Job, mit dem ich sehr glücklich bin. Das passt sehr gut. Aber meine Hauptziele sind ‘Australien’ und ‘Amerika’.

baseball-bundesliga.de: Wie sind deine Pläne für die Off-Season der Bundesliga?

Daniel Patrice: Genau wie in der letzten Off-Season werde ich wieder oft ins Jim gehen und an meinem Körper arbeiten. Es gibt noch Entwicklungsspielraum für mich. Und mit der richtigen Ernährung will auch noch ein paar Kilos mehr auf die Waage bringen.

baseball-bundesliga.de: Dein Tipp, welche Teams schaffen es ins Finale und wer wird Deutscher Meister?

Daniel Patrice: Die stärksten Mannschaften sind Bonn und Regensburg. Daher ist das auch mein Tipp für das Finale. Das Niveau und die Anerkennung von Baseball in Deutschland werden durch dieses Finale noch einmal um eine Stufe angehoben. Die Entwicklung ist seit Jahren bereits sehr positiv und die Bundesliga wird auch für Spieler aus dem Ausland immer attraktiver.

Mein Tipp: Regensburg wird dieses Jahr Deutscher Meister. Ich habe einige Kumpels bei den Legionären und weiß daher, dass sie im Finale alles geben werden.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Haar Disciples, Nachgefragt
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren