Interview mit Mike Acosta von den Saarlouis Hornets

27. März 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Interview mit Mike Acosta auf Baseball-Bundesliga.de (Foto: Saarlouis Hornets)

Am kommenden Wochenende startet die 1. Baseball-Bundesliga in die Saison 2019. In einer Reihe von Interviews wollen wir auf das neue Jahr im deutschen Baseballoberhaus blicken.

Mike Acosta, General Manager der Saarlouis Hornets:

Mit welchen Erwartungen geht ihr in die neue Saison?

Mike Acosta: Diese Saison erwarten wir, dass wir ein starkes Team im Süden sein und um die Top vier mitspielen werden. Und hoffentlich qualifizieren wir uns für die Play-offs.

Wer sind eure Neuzugänge und wer ist nicht mehr dabei?

Mike Acosta: Dieses Jahr werden wir neue Importspieler dabeihaben. Wir haben Jerod Jobst von West Viginia Tech verpflichtet als neuen Starting Pitcher für Spiel zwei. Jerod hat bewiesen, dass er viele Strikes werden und gegnerische Schlagleute aus dem Rhythmus bringen kann, um unseren jungen Pitching-Staff anzuführen. Außerdem haben wir zwei puerto-ricanische Infielder/Uitlity Player verpflichtet, die den Hornets defensiv weiterhelfen werden. Felix Correa (University of Northwestern Ohio) und Abdiel Yoyo Alicea (Tabor College) waren am College erfolgreich und geben uns Geschwindigkeit und Durchschlagskraft in der oberen Hälfte der Batting Order. Alle drei Importspieler aus dem letzten Jahr haben uns verlassen, darunter zwei Bundesliga All-Stars mit Andrija Tomic und Jake Levin (2018 MVP im Süden).

Wer wird als Starting Pitcher in den beiden Spielen für euch fungieren?

Mike Acosta: Peter Mick wird in Spiel eins voraussichtlich als Starting Pitcher eingesetzt werden. Es wird eine wichtige Saison für Mick, da wir von ihm als erwarten, dass er hart arbeitet und unseren Pitching-Staff anführt mit guten Leistungen an jedem Wochenende. Wie bereits erwähnt, wird Jerod Jobst als Starting Pitcher in Spiel zwei fungieren. Rudy Fries und Tomlin Müller, zwei unserer jungen Pitcher mit Bundesligaerfahrung werden für uns ebenfalls wichtig sein.

Welche Vereine sind favorisiert, die Play-offs zu erreichen?

Mike Acosta: Es war eine aufregende Offseason im Süden der 1. Baseball-Bundesliga. Ich gehe davon aus, dass Bonn und Solingen, die zwei Garanten für Erfolg im Norden, auch dieses Jahr im Norden ganz oben stehen werden. Im Süden wird das Rennen um die Top vier eine enge und lange Geschichte. Jedes Team im Süden hat Spieler verpflichtet, um sich zu verbessern und ich vermute, dass die letzten beiden Plätze erst am letzten Wochenende entschieden werden.

Die Saarlouis Hornets gewinnen die Meisterschaft, weil…

Mike Acosta: Mit der Bundesliga Süd so eng beisammen, ist es schwierig weit vorauszublicken. Saarlouis ist ein junges und talentiertes Team und wir sind uns sicher, dass es unserem neuen Headcoach Tim Crow gelingt, die Hornets in allen Aspekten weiterzuentwickeln. Seine Erfahrung und seine Erfolge (zuletzt zwei Jahre in Hamburg) und seine Fähigkeit ein Baseballteam zu führen ist wichtig für den Erfolg und die Entwicklung unseres Teams. Der Erfolg unseres Teams wird davon abhängen, dass wir möglichst wenig Fehler machen, keine Walks zulassen, in der Offensive gut spielen und die Fehler des Gegners ausnutzen. Unser Ziel ist es, dass wir uns weiter verbessern und am Ende der Saison noch um die Play-offs mitspielen werden.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen, Nachgefragt, Saarlouis Hornets
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren