Joshua Petersen stoppt Regensburgs Serie im 11. Inning

10. Mai 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
IT sure Falcons
10:22
Heidenheim Heideköpfe

Joshua Petersen, auch in der Defensive gefordert, sorgte mit seinen RBI dafür, dass die Serie der Buchbinder Legionäre riss (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

Joshua Petersen, auch in der Defensive gefordert, sorgte mit seinen RBI dafür, dass die Serie der Buchbinder Legionäre riss (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

123456789RHE
HDH04132402622231
ULM33002010110175

Und auch im Süden der 1. Baseball-Bundesliga gibt es kein ungeschlagenes Team mehr. Die bisher so starken Buchbinder Legionäre Regensburg verloren Spiel zwei ihres Doubleheaders bei den München-Haar Disciples am Sonntag überraschend mit 8:9 nach elf Innings. Joshua Petersen sorgte mit einem RBI-Single im zweiten Extra-Inning für den umjubelten Walk-Off-Erfolg. Spiel eins hatte Regensburg noch deutlich mit 15:2 gewonnen.

Spiel zwei in München-Egelfing war ein Thriller. Eigentlich sahen die Disciples beim Spielstand von 7:4 nach acht Innings schon wie der sichere Sieger aus. Zwei Errors durch Gabe Sandersius und Ty Eriksen halfen kräftig mit, dass Regensburg in der oberen Hälfte des neunten Durchgangs vier Runs erzielte und die bisherige Partie auf den Kopf stellte.

Aber Haar hat nunmal Joshua Petersen unter Vertrag. Nachdem in der unteren Hälfte des neunten Innings Eriksen per Walk bei einem Out die erste Base erreichte und durch einen Wild Pitch sowie ein Single von Christoph Ziegler vorrückte, war es ein langer Flyball von Petersen der den Ausgleich per Sac Fly bedeutete.

In Extra-Innings wurden die ersten elf Batter beider Teams entweder durch Strikeout oder gute Defensivaktionen eliminiert. Bis Eriksen und Ziegler mit Singles bei zwei Out im elften Inning den Druck auf Regensburg erhöhten. Bei zwei Strikes und Petersen am Schlag unterlief Chris Howard ein Passed Ball, so dass Eriksen bis auf die dritte Base vorrückte. Den nächsten Pitch von Jonathan Eisenhuth verwandelte Haars Spielertrainer in ein viel umjubeltes Walk-Off-Single ins Leftfield.

Petersen fehlte am Ende ein Triple für das Cycle. Insgesamt verbuchte er vier Hits – unter anderem auch einen Homerun und ein Double – sowie fünf RBI. Eriksen erzielte vier Runs. Bei den Buchbinder Legionären überzeugte Matt Vance mit drei Hits, drei Runs und zwei RBI. Janis Muschik punktete doppelt.

Lukas Steinlein holte sich mit 2 2/3 starken Relief-Innings den Sieg. Eisenhuth kassierte die Niederlage. Haars Starter Sandersius erlaubte zehn Hits, acht Runs (5 ER) und vier Walks in 8 1/3 Innings. Ihm gelangen sieben Strikeouts. Regensburgs Gianny Fracchiolla hatte schon nach fünf Innings 135 Pitches auf dem Konto (79 Strikes). Damit gelangen ihm zwar zwölf Strikeouts, doch war er auch für sechs Hits, vier Runs und drei Walks verantwortlich. Lucas Dickman und Wolfgang Reitter folgten bis Eisenhuth im neunten Inning übernahm.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren