Köln triumphiert im Offensivspektakel

08. April 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Bremen Dockers
10:18
10:18
Cologne Cardinals

Die Cologne Cardinals gewannen Spiel zwei nach einem Offensivspektakel (Foto: Knut Elbrecht)

Nach dem 6:2-Sieg im ersten Spiel des Double Headers bei den Bremen Dockers feierten die Cologne Cardinals auch in der zweiten Begegnung einen 18:10-Erfolg. Angeführt von einem überragenden Justin Brock, der in sechs At Bats fünf Hits, drei Runs und sechs RBI erzielte, gingen die Rheinländer bereits im Auftaktinning in Führung, die sie bis zum Ende nicht mehr hergaben.

Mitte des vierten Innings führten die Kölner bereits mit 8:0, ehe die Bremer Offensivmotor zum Laufen kam, eine Aufholjagd startete und sich zwischenzeitlich bis auf 8:7 nach fünf  bzw. 13:10 nach sieben Durchgängen herankämpfte. Am Ende war aber eine erneut nicht sattelfeste Defensive mit sieben Errors an der Niederlage mitentscheidend.

Den Loss musste sich Giovanni Binetti Sanchez (4 IP, 7 H, 8 R, 1 K, 3 BB) anheften lassen. Mit Stuart Abeledo Garcia, Yannick Bujalla und Steven Volders kamen noch drei weitere Werfer zum Einsatz, die aber der Cardinals-Offensive nicht Einhalt gebieten konnten. Bei den Gästen erhielt Carlos Mirabel (5 IP, 12 H, 7 R, 4 K) den Win. Ihm folgten noch Markus Müller, Florian Kawczynski ud Marcel Kujau auf den Mound.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren