Legionäre fegen Mannheim Tornados weg

22. June 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Buchbinder Legionäre brennen Offensivfeuerwerk ab (Foto: Eisenhuth, G.)

Die Buchbinder Legionäre haben auch die zweite Partie bei Rekordmeister Mannheim Tornados für sich entschieden. Einen Tag nach dem knappen 4:0-Erfolg hatte der amtierende Meister weniger Mühe und setzte sich am Ende klar mit 21:1 durch. Die Begegnung wurde aufgrund der Ten-Run-Rule nach sieben Innings beendet. Durch den Doppelerfolg hält der Titelverteidiger den Anschluss zu Tabellenführer Mainz.

Mannheims Starting Pitcher Matt Kemp fand kein Mittel gegen die gut aufgelegte Offensive der Legionäre. Die Angriffsabteilung der Gäste kam insgesamt auf 19 Hits, zudem hatte der Spielertrainer der Tornados Probleme mit seiner Kontrolle und erlaubte zahlreiche Freiläufe. Bereits nach zwei Durchgängen lagen die Oberpfälzer mit 4:0 in Führung. Mit fünf Zählern im dritten und neun weiteren im vierten Spielabschnitt sorgte das Team von Trainer Martin Helmig für klare Verhältnisse.

Aus der homogenen Mannschaft der Legionäre ragte Evan LeBlanc mit vier Treffern heraus. Christoph Zirzlmeier gelang außerdem ein Three-Run-Homerun. Auf dem Werferhügel bot Starter Justin Kuehn über vier Innings eine solide Vorstellung. James Larsen, Boris Bokaj und Jonathan Eisenhuth schaukelten den lockeren Sieg über die Runden.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren