Legionäre wachen spät auf

15. June 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

In einem spannenden Abendspiel haben sich die Buchbinder Legionäre Regensburg knapp mit 6:3 durchgesetzt. Dabei stellte der Gast aus der Münchener Vorstadt den amtierenden Meister auf eine harte Probe. Bis ins siebte Inning führten die Haar Disciples in der Armin-Wolf-Arena mit 2:1.

Lukas Steinlein lieferte sich mit Regensburgs Starter Boris Bokaj ein Duell auf Augenhöhe bis ihm im siebten Durchgang die Luft ausging. Die Gastgeber nutzten die Schwächephase des jungen Pitchers bei zwei Aus und einem Läufer auf Base aus und legten mit einer Kombination aus Hits von Mic Weigl, Maik Ehmcke und Evan LeBlanc und einem Error der Disciples-Verteidigung vier Runs nach. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste nach Runs von Yahsmany Vidal und Joshua Petersen im fünften und sechsten Inning und dem Anschlusspunkt durch Weigl noch knapp mit 2:1. Erst der eingewechselte Markus Dierolf holte die Disciples mit einem Strikeout aus dem Inning.

Bei den Legionären hatte Mike Bolsenbroek (3.1 IP, 3 H, 7 K) für Bokaj bereits im sechsten Inning übernommen und sah sich nur im achten Inning echter Gefahr gegenüber. Petersen hatte nach seinem dritten Hit des Tages das 3:5 erzielt und mit Ex-Legionär Cedric Bassel am Schlag stand der potentiellen Ausgleich auf Base. Doch Bolsenbroek behielt die Nerven und beendete den Durchgang mit zwei Strikeouts. Matt Vance erhöhte im achten Durchgang noch auf 6:3, aber mehr tat sich an diesem Abend in Regensburg nicht.

 

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren