Mainz Athletics gleichen in der Viertelfinalserie aus

07. August 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Peter Johannesson gelangen zwei Hits und ein Run (Foto: Tanja Szidat)

Peter Johannessen gelangen zwei Hits und ein Run (Foto: Tanja Szidat)

 

123456789RHE
100000000171
04010010x670

Die Mainz Athletics gewinnen das zweite Spiel der Viertelfinalserie Best of Five gegen die Paderborn Untouchables mit 6:4. Im Mainzer Ballpark am Hartmühlenweg konnten die Rheinhessen eine frühe 5-Run Führung am Ende knapp verteidigen. Wie schon am Vortag, als die Untouchables die Partie noch im neunten Inning drehten, sollte es auch heute wieder spannend werden.

Die Mainzer hatten sich viel vorgenommen, nach der bitteren Niederlage am gestrigen Samstag. Und so legte der Südmeister auch furios los. Bereits im zweiten Inning brachten sie nach einem SacFly von Nicolas Weichert den ersten Run auf die Anzeigetafel. Und nur ein Inning später bauten sie diesen Vorsprung nach einer 4-Run Rallye nocheinmal deutlich aus.

Aber die Paderborner gaben sich keineswegs geschlagen und kamen in der oberen Hälfte des sechsten Innings zurück. Zunächst sorgte Jerome Gipson nach einem Single von Jendrick Speer für den ersten Run der Untouchables, ehe Speer selbst und Maurice Bendrien nach einem Double von Aljosha Heller ins linke Außenfeld zwei weitere Runs erlaufen konnten.

Doch die Hausherren konterten. In der unteren Hälfte des sechsten Innings luden die Mainzer die Bases bei keinem Aus. Mehr als ein Run nach einem Hit by Pitch an Thomas de Wolf sprang aber nicht für den Südmeister heraus. Und so blieb es bis zum Ende äußerst knapp, zumal die Untouchables den Rückstand im achten Inning auf zwei Runs reduzieren konnten.

Dieses Mal aber behielten die Mainzer Pitcher die Nerven und ließen im Anschluss keinen Run der Paderborner mehr zu. Eric Massingham sicherte sich mit einer soliden Leistung den Win (8IP, 8H, 1BB, 10K, 4R, 4ER). Thomas De Wolf übernahm im neunten Inning und sichert die Partie für die Athletics.

Die Paderborner setzten insgesamt vier Pitcher ein. Mark Harrison, der die Partie auf dem Mound begann ging lediglich über 1 1/3 Innings und kassierte das Loss (1 1/3IP, 1H, 2BB, 1K, 1R, 1ER).

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren