Mainz schlägt Gastgeber Regensburg zum Europapokal-Abschluss

11. June 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Mainz Athletics feierten beim European Champions Cup gegen Gastgeber Regensburg ihren zweiten Sieg (Foto: Mike Hofmann)

Der Europapokal ist für Gastgeber Regensburg ohne einen Erfolg zu Ende gegangen. Die Buchbinder Legionäre unterlagen im Abstiegsspiel gegen Bundesliga-Rivale Mainz Athletics mit 3:4 und belegen damit den letzten von acht Plätzen. Die A’s schließen den European Champions Cup als Siebter ab. Bereits vor der Partie war klar, dass Deutschland einen Startplatz in der europäischen Eliteklasse verlieren wird. Im nächsten Jahr muss der Vizemeister im zweitklassigen CEB-Cup um den Aufstieg kämpfen. Der Meister startet weiterhin hin im Champions Cup.

Beide Teams boten zum Abschluss der Europapokal-Woche ihre Nummer eins Starter auf. Regensburgs Mike Bolsenbroek und der Mainzer Tim Stahlmann hatten beide am Mittwoch ihr erstes Spiel absolviert. Die Werfer fanden gut in die Partie. Marcel Jimenez war im zweiten Durchgang der erste, der einen Treffer landen konnte, zunächst aber noch ohne zählbaren Erfolg für die Legionäre. Besser machten es die Mainzer ein Inning später. Nach einem Walk für Martin Kipphan schlug Kevin Kotowski mit einem Two-Run-Homerun die 2:0-Führung für die Athletics heraus.

Bis ins sechste Inning blieb es bei diesem Spielstand. Sowohl Stahlmann als auch Bolsenbroek hatten die gegnerischen Schlagleute weitgehend im Griff. Dann schlugen erneut die Mainzer zu. Max Boldt erhöhte mit seinem dritten Homerun im Turnier auf 4:0. Kevin Kotowski hatte zuvor per Hit das erste Base erreicht. Im direkten Gegenzug verbuchten auch die Buchbinder Legionäre erstmals Zählbares. Nino Sacasa erarbeitete sich einen Freilauf und erzielte nach einem Treffer von Kevin Vance das 1:4. Matt Vance folgte nach einem Wild Pitch. Nach dem sechsten Durchgang kehrte weder Bolsenbroek (6IP 3H 4ER 1BB 5K) noch Stahlmann (5.2IP 3H 2R 2BB 3K) auf den Werferhügel zurück.

Die Einwechselwerfer übernahmen. Spannend wurde es noch einmal Ende des neunten Innings. Die Buchbinder Legionäre wehrten sich gegen die drohende Niederlage. Marcel Jimenez und Elias von Garßen erreicht nach einem Walk und einem Single die Bases. Ein Feldspielfehler der Mainzer verhalf Jimenez zum Run zum 3:4. In der Folge vergaben die Regensburger die Chance zum Ausgleich aber leichtfertig und mussten sieglos die Segel beim Heimturnier streichen. Bester Schlagmann der Partie war Mainz’ Nationalspieler Kevin Kotowski mit zwei Hits, zwei Runs und zwei Runs Batted In.

Veröffentlicht in: Europapokal, Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren