Mainz behält in Saarlouis die Oberhand

07. Juli 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Saarlouis Hornets
4:9
Mainz Athletics

Shane Salley machte mit seinem Grandslam Homerun alles klar (Foto: Tanja Szidat)

Am Nachholspieltag setzten sich die Mainz Athletics im ersten Spiel des Double Headers bei den Saarlouis Hornets mit 9:4 durch. Dieser Sieg bedeutete für die Rheinhessen zugleich die Qualifikation zur Top-Vier-Runde. Insgesamt vier Homeruns bekamen die Zuschauer auf der Sportanlage „In den Fliesen“ zu sehen.

Die Athletics fingen forsch an: Peter Johannessen und Austin Gallagher brachten mit ihren beiden Solo-Homeruns die Grün-Gelben im Auftaktinning mit 2:0 in Führung. Nach einem Vier-Punkte-Vorsprung der Gäste schafften die Hornets im siebten Inning nach einem 3-Run-Homerun von Jake Levin den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 4:4. Doch die Mainzer brachten nach der neuerlichen 5:4-Führung im Schlussdurchgang den Erfolg mit einem Grandslam-Homerun von Shane Salley in trockene Tücher.

Den Win sicherte bei den Mainzern der Reliefpitcher James Watts (3 IP, 1 H, 2 R, 2 K, 1 BB). Lennard Stöcklin (6 IP, 4 H, 2 R, 4 K, 3 BB) war für die Gäste ins Spiel gestartet. Bei Saarlouis stand zu Beginn Peter Mick (6 IP, 5 H, 4 R, 3 k, 4 BB) auf dem Mound und wurde von Tomlin Müller (1.1 IP, 1 R, 2 BB) abgelöst, der letztlich den Loss einstecken musste. Yannick Petry (1.2 IP, 3 H, 4 R, 1 K, 3 BB) beendete die Partie.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren