Mainz hat den längeren Atem

23. July 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Eric Massingham gewann das Pitcherduell gegen Wes Roemer (Foto: Tanja Szidat).

Eric Massingham gewann das Pitcherduell gegen Wes Roemer (Foto: Tanja Szidat).

Auch das zweite Spitzenspiel gegen die Heidenheim Heideköpfe entschieden die Mainz Athletics für sich. Nach dem 11:1-Kantersieg am Vorabend setzten sich die Rheinhessen am Samstag in einer lange Zeit offenen Partie mit 4:1 durch.

Die Hausherren gingen im Auftaktinning nach einem Double von Max Boldt mit 1:0 in Führung. Die Heideköpfe konnten im zweiten Inning durch einen Solo-Homerun von Shawn Larry ausgleichen. Thomas de Wolf brachte im sechten Abschnitt die Mainzer ebenfalls mit einem Homerun wieder mit 2:1 in Front. Mike Larson sorgte mit einem RBI-Hit zum 3:1 durch de Wolf und nach einem Wild Pitch mit dem 4:1 für die Entscheidung.

Eri Massingham ließ gegen die Heidenheimer Offense in sieben innings nur einen Run und vier Hits gegenüber vier Strikeouts zu und erhielt den Win. Manuel Möller (2 IP, 1 K, 1 BB) verdiente sich den Save. Bei den Heideköpfen musste Wes Roemer (6 IP, 2 R, 5 H, 7 K) den Loss hinnehmen. Julian Spann war in den restlichen zwei Innings für zwei runs, zwei Hits, zwei Strikeouts und zwei Walks verantwortlich.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren