Mainz pirscht sich an Tabellenführer ran / Hamburg klettert wieder auf Rang zwei

04. June 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mainz bleibt nach zwei Siegen gegen Tübingen an Spitzenreiter Regensburg dran (Foto: T.Szidat).

Mainz bleibt nach zwei Siegen gegen Tübingen an Spitzenreiter Regensburg dran (Foto: T.Szidat).

Der Ausweichspieltag brachte zwei Doppelerfolge. Im Süden feierten die Mainz Athletics nach dem 16:0-Kantersieg am Freitagabend auch in der zweiten Begegnung am Samstag gegen Tübingen Hawks einen klaren 11:1-Erfolg. Die Mainzer pirschten sich mit 12:3-Siegen damit bis auf einen Win an den Tabellenführer Regensburg heran.

Thomas de Wolf feierte dabei ein glänzendes Bundesliga-Comback. Der Belgier, der zuvor sein Glück  in den USA nicht fand, sorgte mit drei Homeruns in den beiden Partien gegen die Schwaben für einen wahren Paukenschlag. Einen Solo-Homerun und einen 3-Run-Homerun am Freitag ließ er tags darauf einen weiteren Hammer über den Outfieldzaun folgen. Insgesamt gelangen de Wolf an diesem Wochenende fünf Hits, sechs Runs und neun RBI.

Nicht ganz so spektakulär, aber ebenso erfolgreich ging es im Norden der Baseball-Republik bei den Hamburg Stealers zu. Die Hanseaten unterstrichen ihre Ambitionen mit zwei Siegen gegen Schlusslicht Dortmund Wanderers. Mit 9:4 gewannen die Stealers die erste Partie, Mitch Franke ragte dabei mit vier Hits heraus. In der zweiten Begegnung setzten sich die Gastgeber mit 6:1 durch und ziehen mit 8:6-Wins in der Tabelle mit Solingen Alligators auf Rang zwei gleich.

Am Sonntag folgen noch die beiden Nachholpartien zwischen den Mannheim Tornados und den Stuttgart Reds. Für die Kurpfälzer ist es fast schon die letzte Chance, mit zwei Siegen ihre Playoff-Ambitionen aufrecht zu erhalten. Die Reds, derzeit Tabellenvierter, können ihrerseits mit zwei Erfolgen die Verfolger München-Haar und Mannheim auf Distanz halten.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren