Mainz und Köln auf Kurs / Siegteilung in Tübingen

19. July 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Cologne Cardinals zeigten eine starke Leistung gegen die Dohren Wild Farmers (Foto: Thoms, G.)

Die Cologne Cardinals zeigten eine starke Leistung gegen die Dohren Wild Farmers (Foto: Thoms, G.)

Neben den ersten Viertelfinalspielen begannen auch die Play-downs in der 1. Baseball-Bundesliga. Im Norden wird dabei noch einmal eine Hin- und Rückrunde gespielt, wobei die Ergebnisse aus der regulären Saison nicht mitgenommen werden. Im Süden werden die Platzierungen im Best-of-Five-Format über zwei Runden ausgespielt.

Play-downs Nord

Cologne Cardinals – Dohren Wild Farmers

Die Cologne Cardinals gewannen beide Spiel beim Auftakt in die Play-downs gegen die Dohren Wild Farmers. In Spiel eins triumphierten die Kölner mit 10:5. Vier Runs im dritten und fünf im siebten Inning stellten die Weichen auf Sieg. Brandon Marshall, Dallas Burke und Jonas Gorsch erzielten jeweils zwei Runs für die Cards. In der zweiten Begegnung sah es lange nach einem 5:2-Erfolg für Dohren aus. Zwei Runs im ersten und drei im sechsten Inning verhalfen ihnen für den nötigen Run Support. Sebastian Jaap schlug einen Homerun und kam auf zwei RBI. John Soldinger pitchte sieben solide Innings. Doch im neunten Inning schafften die Cardinals gegen Jan Hassenpflug noch die Wende. Vier Runs bedeuteten den 6:5-Comebacksieg. Dallas Burke glich mit einem 2-Run-Homerun aus. Jonas Gorsch erzielte schließlich den Game-Winner nach einem Walk-off-Single von Mike Schneider.

Die Dortmund Wanderers hatten am ersten Wochenende spielfrei.

Tabelle Play-downs Nord:
5) Cologne Cardinals 2-0
6) Dortmund Wanderers 0-0
7) Dohren Wild Farmers 0-2

Play-downs Süd

Bad Homburg Hornets – Mainz Athletics (Stand 0-2)

Die Mainz Athletics feierten einen gelungenen Einstand in die Play-downs. Mit 5:2 und 17:3 siegten sie in beiden Partien bei den Bad Homburg Hornets und brauchen nur noch einen Sieg, um Rang fünf im Endklassement perfekt zu machen. In Spiel eins zeigte Marcel Schulz weiterhin seine starke Form auf und verbuchte drei Hits, zwei Runs und zwei RBI. Ein Homerun und ein Double gelangen ihm dabei. In der zweiten Begegnung kam es zum Scheibenschießen. Nachdem Mainz eine 4:2-Führung herausgeschlagen hatte, legten sie 13 Runs im sechsten und siebten Inning nach und gewannen deutlich. Acht Spieler punkteten doppelt. Carsten Hodapp verbuchte drei Hits und vier RBI.

Tübingen Hawks – Mannheim Tornados (Stand 1-1)

In Tübingen sahen die Zuschauer einen Split. Außenseiter Tübingen Hawks konnte nach vier Niederlagen in der regulären Saison in Spiel eins der Best-of-Five-Serie mit 7:6 die Oberhand behalten. Erst glichen die Hawks im neunten Inning durch Pedro Medranos Run bei einem Groundout ausgleichen. Michael Coats erzielte den siegbringenden Run nach einem Wild Pitch in Durchgang elf. Mannheim führte seit dem siebten Spielabschnitt. Die Tornados machten es in der zweiten Begegnung besser. Schon nach vier Innings lagen sie mit 4:0 in Front und setzten sich mit 11:5 durch. Emmanuel Febles schlug zwei Homeruns, Juan Martin einen. Kyle Waddell war mit vier Hits und einem Homerun für Tübingen erfolgreich.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren