Mainz und Regensburg beim Champions Cup unter Europas Baseball-Elite

06. June 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Vorjahresfinalisten Mainz Athletics und Buchbinder Legionäre repräsentieren beim European Champions Cup in Regensburg die Bundesliga (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

Zwei Bundesliga-Teams vertreten in dieser Woche beim Europapokal die deutschen Farben. Meister Mainz Athletics und Vizemeister Buchbinder Legionäre messen sich beim European Champions Cup vom 7. bis 11. Juni in Regensburg mit der Baseball-Elite des Kontinents. Den Turnier-Auftakt machen Amsterdam und San Marino bereits am Mittwochvormittag (11 Uhr). Die Mainz Athletics greifen um 16.30 Uhr gegen den französischen Champion Rouen Huskies ins Geschehen ein. Für die Legionäre wird es um 19 Uhr gegen den italienischen Vizemeister A.S.D. Rimini ernst. Das Finale um die europäische Vereinskrone steigt am Sonntag um 19 Uhr in der Armin-Wolf-Arena.

Europas Baseball-Elite unter sich

Auf die beiden Bundesliga-Finalisten 2016 wartet in diesen Tagen ein hartes Programm. Nur die absoluten Spitzenteams Europas sind beim European Champions Cup am Start. Die europäischen Pokalwettbewerbe wurden in den vergangenen Jahren ein ums andere Mal reformiert, der aktuelle Modus zur letzten Saison geboren. Zum zweiten Mal treten nun acht Teams in zwei Parallelgruppen gegeneinander an und ermitteln anschließend in Halbfinale und Finale den europäischen Titelträger. Die je beiden Gruppenletzten müssen in einer Qualifikationsrunde den Platz für ihr Land auf dem Elitelevel verteidigen. Ein Team wird in den CEB Cup relegiert. Insgesamt finden vier Europapokal-Turniere auf unterschiedlichen Niveaus statt.

Legionäre mit Verstärkung am Start

Im Vorjahr verteidigten die Heidenheim Heideköpfe und die Legionäre die beiden deutschen Startplätze in der Eliteklasse. Dies hat auch bei der diesjährigen Auflage Priorität. Unser Minimalziel ist natürlich, beide deutschen Spots auf dem Toplevel zu halten“, erklärt Legionäre-Trainer Kai Gronauer. Die Konkurrenz ist groß. Neben Rimini treffen die Gastgeber in der Vorrunde auf T & A San Marino (Donnerstag, 19 Uhr) und Titelverteidiger L & D Amsterdam (Freitag, 19 Uhr). „Für unsere junge Mannschaft ist es mitten in der Saison eine super Gelegenheit, sich mit Gegnern auf Toplevel zu messen“, ergänzt Gronauer. „Wir gehen als Underdog in jedes Spiel, aber wir wollen die anderen Teams ärgern. Wir hoffen natürlich auf eine Überraschung“, fährt der Ex-Minor-League-Profi fort. Mit den beiden Werfern Eric Faint und Kevin Vance holten sich die Regensburger für das Turnier Verstärkung aus den USA.

Mainz reist mit Siegesserie nach Regensburg

Ohne „Neuzugänge“ gehen die Mainz Athletics in ihre erste europäische Bewährungsprobe seit 2008. Bis auf den weiter verletzten Jan-Niclas Stöcklin und Josh Little, der der europäischen Ausländerregelung zum Opfer fällt, hat Spielertrainer Max Boldt aber den kompletten Bundesliga-Kader an Bord. Vieles wird bei den A’s vom ersten Spiel gegen Rouen abhängen, die Franzosen sind neben den beiden deutschen Vertretern der vermeintliche Underdog. Die weiteren Gegner der Rheinhessen sind der Europapokalsieger von 2015, Curacao Neptunus Rotterdam (Donnerstag, 13.30 Uhr), sowie der italienische Meister Unipolsai Bologna (Freitag, 11 Uhr). „Wir müssen sehen, wie es läuft. Italien und Holland haben extrem starke Ligen, da wird es keine einfachen Gegner geben“, sagt Mainz-Coach Boldt auf der Homepage der Athletics und fährt fort: „Im Pitching und in der Offensive werden wir es mit jedem aufnehmen können.“ In der Liga waren die Mainzer zuletzt zehnmal in Folge siegreich.

Veröffentlicht in: Europapokal, Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren