Mainz verteidigt seine weiße Weste

04. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die zweite Partie zwischen den Stuttgart Reds und die Mainz Athletics war ein enge Kiste. Am Ende setzten sich die Rheinhessen mit 7:5 durch. Sieben Innings dominierten beide Pitcher das Geschehen im Reds-Ballpark am Schnarrenberg, ehe sich die Ergeignisse überschlugen. Die Gäste vom Rhein machten im achten Durchgang aus einem 2:1 ein komfortable 7:1-Führung. Doch die Hausherren gaben sich noch nicht geschlagen und kämpften sich im Anschluss wieder auf 7:5 heran. Im letzten Durchgang hatten die Reds bei zwei Aus mit zwei Runnern den Ausgleich auf dem Schläger, Craig Pycock scheiterte aber mit einem hohen Ball ins Centerfield.

Ein hochklassiges Pitcherduell  lieferten sich zu Beginn der Mainzer Pat Haugen und der Stuttgarter Richard Olson. Haugen sammelte in sieben Innings zehn Strikouts und gab drei Runs, vier Hits und drei Walks ab. Auf der Gegenseite war der Richard Olson mit zwölf Strikeouts in sieben Innings nicht weniger produktiv, trotz nur zwei zugelassenen Runs und sechs Hits ging der Loss auf das Konto des Australiers. Den Save sicherte sich Niklas Böttger, der im achten Inning Haugen ablöste und trotz massiver Angriffsbemühungen der Reds den Sieg ins Ziel rettete. Bei den Reds absolvierte Markus Winkler, der fünf Runs kassierte, und anschließend Craig Pycock die letzten beiden Durchgänge.

Fünf der elf Mainzer Hits waren Doubles, mit zwei Extra-Basehits und einem Single verdiente sich Andreas Lastinger Bestnoten. Kevin Kotowski und Nicolas Weichert erzielten zwei Hits. Mit einem 2-Out-2-Run-Homerun machte Matt Emery die Partie noch einmal spannend, Chris Beck und Craig Pycock waren mit zwei Hits weitere Aktivposten in der Stuttgarter Schlagformation.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren