Mainzer Aufholjagd wird belohnt

11. August 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mainz Athletics
14:13
Buchbinder Legionäre

Sorgte zweimal für den Ausgleich: Martin Kipphan (Foto: Tanja Szidat)

Die Mainz Athletics besiegten am Nachmittag in einer denkwürdigen Partie die Legionäre Regensburg mit 14:13. Dreimal lagen die Rheinhessen zurück, doch sie kämpften sich jedes Mal zurück und wurden am Ende mit einem Walk-Off belohnt. Doch der Reihe nach.

Nach der Niederlage vom Vortag hatten sich die Gäste aus der Oberpfalz wohl einiges vorgenommen. Ein SacFly von Janis Muschik und ein Wild Pitch der Mainzer Defensive brachten in der oberen Hälfte des zweiten Innings eine frühe 2-Run Führung der Legionäre. Doch nur ein Halbinning später sorgte Martin Kipphan mit einem 2-Run-Homer für den Ausgleich.

Die Legionäre konterten umgehend. Ein RBI-Single von Alexander Schmidt im dritten Inning brachte zwei weitere Runs für die Regensburger auf die Anzeigetafel. Nach jeweils drei Runs im fünften und sechsten Inning sowie einem weiteren in der oberen Hälfte des siebten Innings für die Männer von Trainer Kai Gronauerdachte wohl jeder im Ballpark Am Hartmühlenweg, dass die Partie nun entschieden sei. Weit gefehlt. Ab nun drehte der Meister von 2016 so richtig auf.

Zunächst brachten sich die Athletics nach einer 5-Run-Rallye im siebten Inning wieder auf Schlagdistanz an die Legionäre heran. Höhepunkt war dabei ein 3-Run-Homer von Peter Johannessen. Und als nur ein Inning später wieder dieser Peter Johannessen den Ball aus dem Ballpark schlug und drei weitere Runs für die Athletics erzielte schien wieder alles möglich.

Aber auch die Legionäre hatten noch nicht genug. Ein Double von Jahn auf Yannik Wildenhain brachte die Legionäre im neunten Inning wieder mit zwei Runs in Front. Doch auch von diesem Nackenschlag ließ sich das Mainzer Lineup nicht entmutigen. Erst verkürzte Austin Gallagher mit einem Solo-Homerun die Partie auf einen Run. Im Anschluss war es wiederum Martin Kipphan der mit einem RBI-Single die Partie ausglich. Bei einem Aus und Runnern auf der zweiten und dritten Base war es der Winning Pitcher vom Vortag Lennard Stöcklin der das entscheidende und umjubelte Single ins Center Field schlug.

Den Win sicherte sich Yannic Wildenhain (3IP, 5H, 1BB, 1K, 3R, 2ER). Das Loss kassierte Daniel Mendelsohn (1 2/3IP, 6H, 1BB, 2K, 6R, 4ER). Bester Punktejäger war mit satten 6 RBI’s Peter Johannessen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren