Mannheim und Regensburg peilen Revanche an / Stuttgart und Mainz gleichauf

14. May 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Zwei packende Duelle lieferten sich die Mannheim Tornados und die Heidenheim Heideköpfe in der Hinrunde (Foto: Kalle Linkert)

In der Südstaffel ist Halbzeit, im Norden steht gerade einmal das zweite Saisonspiel an. Die 1. Bundesliga begeht am Samstag und Sonntag den zweiten Teil des Doppelspieltags. Zum Topduell kommt es dabei am Samstag in Mannheim, wenn die Tornados die Heidenheim Heideköpfe zum Doubleheader empfangen. „Playball“ ist um 19 Uhr. Der Zweite Regensburg erwartet am Samstag (14 Uhr) zunächst die München-Haar Disciples an der Donau. Das zweite Aufeinandertreffen der bayerischen Rivalen geht am Sonntag (14 Uhr) in München-Eglfing über die Bühne. Ebenfalls zweigeteilt ist der 8. Spieltag für die Mainz Athletics und die Stuttgart Reds (Samstag, 17 Uhr und Sonntag, 14 Uhr). Außerdem bitten die Tübingen Hawks die IT sure Falcons Ulm am Samstag (12 Uhr) zum Tanz. Die einzige Partie in der Nordstaffel bestreiten die Dortmund Wanderers und die Solingen Alligators am Samstag (13 Uhr) als Doubleheader.

Erinnerung an Hinspiel-Dramen

Erst vor drei Wochen kreuzten sich die Wege der Mannheim Tornados und der Heidenheim Heideköpfe in dieser Saison zum ersten Mal. In zwei packenden Duellen behielt der Titelverteidiger jeweils hauchdünn die Oberhand (9:8, 10:9). Dennoch war es für den Rekordmeister der Startschuss zur Aufholjagd im Rennen um die Playoff-Tickets. Seither feierten die Kurpfälzer fünf Siege, der sechste Erfolg wurde am Donnerstag nur durch die einbrechende Dunkelheit gestoppt. Vor allem mit dem klaren Doppelerfolg gegen Stuttgart am 9. Mai ließen die „Wirbelwinde“ aufhorchen. Bis auf den dritten Rang pirschten sich die Mannheimer inzwischen vor. Die Heidenheimer hingegen mussten bislang nur gegen Regensburg eine Niederlage einstecken. In der Quadratestadt wollen die Ostschwaben ihre Tabellenführung verteidigen.

Teil zwei im bayerischen Lokalduell

Den Platz an der Sonne erobern würden wiederum gerne die Guggenberger Legionäre. Mit 12:2-Siegen liegen die Oberpfälzer nur einen Erfolg hinter dem amtierenden Champion. Mit dem Doppelsieg gegen Stuttgart an Christi Himmelfahrt verschaffte sich der fünfmalige Meister ein beruhigendes Polster auf die Verfolger. In der Neuauflage des bayerischen Derbys gegen die München-Haar Disciples will sich das Team von Trainer Tomas Bison für die Niederlage aus den Hinspielen revanchieren. Es war seiner Zeit die erste Pleite der laufenden Saison. Unterdessen geht es für die Haarer um das Playoff-Ticket. Zwischen dem Dritten Mannheim und den „Jüngern“ auf Platz sechs liegt aktuell nur ein Sieg – das abgebrochene Spiel vom Donnerstag noch nicht berücksichtigt.

Direktes Playoff-Duell und Dortmunder Auftakt

Um einen Spot in der Postseason geht es im direkten Duell zwischen den Mainz Athletics und den Stuttgart Reds. Beide Teams liegen mit einer ausgeglichenen Bilanz von 7:7 gleichauf auf dem vierten Rang. In den Hinspielen trennten sich die beiden Kontrahenten die Siege. Auch im direkten Vergleich steht es mit 11:11 Runs aktuell unentschieden. Darauf, ihren ersten Saisonerfolg einzufahren, warten die IT sure Falcons. Bei den Tübingen Hawks wollen sich die Ulmer für die Doppelniederlage aus dem ersten Aufeinandertreffen revanchieren und damit die Null in der Win-Spalte beseitigen. Ihr Saisondebüt geben an diesem Wochenende die Dortmund Wanderers. Zum Heimauftakt empfangen die Westfalen die Solingen Alligators. Die Allis sind am vergangenen Spieltag mit zwei Siegen gegen den direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze aus Hamburg gestartet. Bei den Dortmundern will der zweimalige Meister die nächsten zwei Sieg feiern.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren