Marathonmatch mit dramatischem Finale

02. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Stuttgart Reds bejubelten nach 15 Innings einen Walk-Off-Triumph (Foto: Drobny, I.)

Es schien so, als konnten die Stuttgart Reds und die Bad Homburg Hornets im zweiten Spiel des Nachmittags einfach nicht genug von einander bekommen. “Zuschauerfreundliche” 15 Innings lang spannten die beiden Teams die Besucher am Stuttgarter Schnarrenberg auf die Folter, bis ein Sieger feststand. Bad Homburgs Matt Emery hatte  sich zunächst ein Herz gefasst und einen Pitch von Stuttgarts eingewechselten Werfer Hagen Rätz zum 3:2 für seine Farben über den Leftfieldzaun des Ballparks gewuchtet. Im Nachschlag bäumten sich die Reds noch einmal auf und erzielten ihrerseits zwei Runs – 4:3 für Stuttgart und damit der Split im Duell der beiden Kellerkinder.

Dabei hatte es schon anfangs nach einem Sieg der Hessen ausgesehen. Andreas Spiegelberger und Gavin Ng brachten die Reds im zweiten Inning mit 2:0 in Führung. Während sich Bad Homburgs Starter Matt Leonard und Stuttgarts Richard Olson vom Mound aus nichts schenkten, waren es dann ausgerechnet zwei Passed Balls des Stutgarter Catchers, der den Gästen durch Jeremy Jenkins im vierten und Emery im sechsten Abschnitt den Ausgleich ermöglichte. Leonard verließ nach elf Innings und 11 Strikeouts das Feld, Olson tat es ihm ein Inning später mit 12 Ks gleich. Bei den Hornets war Kevin Nobles dazu auserkoren, die Partie irgendwie zu gewinnen, Bret Helenius setzte als Reds-Chef auf Hagen Rätz, der trotz des Homeruns von Emery am Ende den Win davontrug.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren