Maurice Wilhelm mit Shutout bei Bonner Sieg in Dohren

03. May 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Bonn Capitals fuhren am Samstag den dritten Sieg in drei Spielen gegen die Dohren Wild Farmers ein. Maurice Wilhelm führte die Caps beim Gastspiel in Niedersachsen zum 4:0-Shutout. Jeweils zwei Runs im ersten und fünften Inning machten den Unterschied aus. Am Donnerstag hatte Bonn mit 13:8 und 2:0 die Oberhand behalten.

Bereits im ersten Inning konnten die Gäste vom Rhein sich eine 2:0-Führung herausschlagen. Nach einem Groundout von Pau Sancho, um die Partie zu eröffnen, holte sich Max Schmitz einen Walk. Bradley Roper-Hubbert folgte mit einem 2-Run-Homerun. Danach erreichten auch Daniel Lamb-Hunt und Wilhelm die Bases, doch Jannis Wedemeyer befreite sich aus der schwierigen Situation mit einem Flyout und einem Strikeout.

Dabei blieb es bis in den fünften Spielabschnitt, wo Bonn die Bases bei einem Aus laden konnte. Ein Walk von Lamb-Hunt und ein Single von Adrian Stommel ins Centerfield verdoppelten den Vorsprung auf 4:0. Mit Ausnahme der beiden Innings konnte Wedemeyer die Capitals-Offensive gut in Schach halten. Am Ende stand aber dennoch die Niederlage zu Buche. In sieben Innings erlaubte er sieben Hits, vier Runs (3 ER) sowie fünf Walks. Zwölf Strikeouts unterstrichen die gute Leistung.

Aber sein Gegenüber war am Samstag besser. Wilhelm gab in neun Innings nur fünf Hits und ein Base on Balls ab. Er verbuchte außerdem neun Strikeouts. Offensiv überzeugte Roper-Hubbert mit drei Hits. Schmitz erzielte zwei der vier Gäste-Runs.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren