Peter Johannessen macht den Unterschied

05. Mai 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Buchbinder Legionäre
15:5
Mannheim Tornados

Tim Stahlmann verdiente sich den Win (Foto: Tanja Szidat)

1234567RHE
MAT0020003534
REG020832x15163

In einer spannenden Begegnung im Ballpark am Mainzer Hartmühlenweg gewannen die Athletics Spiel eins des Doubleheaders der beiden Vorjahresfinalisten am Ende knapp mit 6:4. Spiel zwei findet am morgigen Samstag um 14:00 Uhr an gleicher Stelle statt.

Die Legionäre punkteten früh. Bereits im ersten Inning erlief Nino Sacasa Petzsch nach einem Sac Fly von Matt Vance den ersten Run für die Oberpfälzer. Doch lange sollten sie sich nicht über die Führung freuen können. Noch in der unteren Hälfte des ersten Innings drehten die Mainzer postwendend die Partie. Nach einem Sac Fly von Max Boldt war es Kevin Kotowski der den Ausgleich für die Athletics erlief. Kurz darauf war es Nici Weichert der nach einem Groundout von Peter Johannessen die Mainzer Führung herstellte, ehe Jeff Hunt mit einem RBI-Double diese auf zwei Runs ausbauen konnte.

Zwei Innings später der Ausgleich für die Legionäre. Zunächst gelang Janis Muschik nach einem Groundball von Lukas Jahn der zweite Run für die Regensburger. Kurz darauf glich Maik Ehmcke mit einem Solo-Homerun die Partie aus.

Die Entscheidung zugunsten der Mainzer sollte Peter Johannessen vorbehalten sein. Mit einem 2-Run-Homerun brachte er den amtierenden Meister endgültig auf die Siegerstraße. Die Legionäre verkürzten zwar ein Inning später noch einmal um einen Run. Doch mehr ließ Tim Stahlmann nicht mehr zu. Der Mainzer pitchte ein Complete Game und verdiente sich den Sieg (9IP, 7H, 1BB, 11K, 4R, 3ER).

Niklas Rimmel auf Seiten der Legionäre kassierte den Loss. In 6 2/3 Innings war er für neun Hits, zwei Walks und fünf Runs bei sechs Strikeouts verantwortlich.

 

 

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren