Most Valuable Player Süd 2019: Max Boldt (Mainz Athletics)

18. Oktober 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Karriere wurde Max Boldt von den Mainz Athletics zum wichtigsten Spieler der Saison in der Südstaffel gewählt (Foto: Tanja Szidat)

Sicherlich war das Saisonende im Halbfinale für die Mainz Athletics enttäuschend. In drei Spielen unterlagen die Rheinhessen dem späteren Meister Heidenheim glatt. Und das nach nur vier Niederlagen in 28 Begegnungen der regulären Saison. Daran änderte auch die Performance von Max Boldt nichts. Der Spielertrainer der A’s drosch in jedem der drei Partien den Ball zum Homerun über den Zaun. Mit seinem Grand Slam in der zweiten Begegnung ließ der Nationalspieler den Südmeister noch einmal hoffen. Am Ende waren die Heideköpfe jedoch zu stark.

Dennoch spiegelt diese Serie die Wichtigkeit von Boldt für die Mainzer wieder. Als Catcher und Spielertrainer ist der 31-Jährige ohnehin der Kopf der Mannschaft. Mit seinen Offensivdarbietungen trug das Mainzer Urgestein zudem maßgeblich zur äußerst erfolgreichen Regular Season des zweimaligen Meisters bei. In nahezu allen statistischen Kategorien lag Boldt in der Spitzengruppe. Ligaspitze war der Athletics-Leader bei den Runs Batted In (41) sowie beim On-Base-Plus-Slugging-Percentage (1.343), wofür Boldt bereits zum Best Batter Süd 2019 gekürt wurde. Nun folgt der Award des Most Valuable Player Süd 2019.

Boldts Batting Average von .410 in der Hauptrunde wurde nur vom Regensburger David Grimes übertrumpft. Mehr Homeruns als die elf des Mainzers verbuchten nur die Mannheimer Mitch Nilsson (12) und David Kandilas (14). In den Playoffs konnte offensiv nur Heidenheims Andrew Campbell Boldt das Wasser reichen. Alles in allem genug gute Argumente, um Max Boldt auch ohne Meistertitel mit der Auszeichnung des wichtigsten Spielers der Saison zu bedenken. Nach 2016 wird dem Nationalspieler damit zum zweiten Mal diese Ehre zu Teil.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Spieler der Woche
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren