O’Campo mit Startschwierigkeiten

27. April 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Auch im zweiten Spiel hat es für die Stealers nicht gereicht(Foto: Schicho, R. US-Sports.tv).

Nick Renault hat es seinem Mannschaftskollegen Andre Hughes nachgemacht. Gegen die HSV Stealers warf der Alligators-Neuzugang ein Complete-Game-Shutout. Dabei musste der Amerikaner etwas mehr arbeiten also Hughes. Er warf 146 Pitches und kassierte nur fünf Hits bei 12 Strikeouts.

Mehr Schwierigkeiten mit den Schlagleuten des Gegners hatte Hamburgs Starter Kyle O’Campo. In den ersten beiden Innings gab der Stealers Pitcher jeweils zwei Runs ab. Erst dann stabilisierte sich seine Leistung ehe der endgültige K.O. im siebten Inning durch vier Runs der Alligators kam und Iwan Galkin den Posten auf dem Mound übernahm.

Die Hamburger Offensive zeigte sich ihrerseits beeindruckt von der Leistung Renaults. Nur fünf Hits gelangen den Hansestädtern, Neuzugang Mitch Franke war mit zwei Hits der erfolgreichste Schlagmann der Gäste. Die Alligators Offense zeigte sich wesentlich produktiver. Dominik Wulf ermöglichte mit einem Double das frühe 1:0 durch Travis Bass und erhöhte kurze Zeit später auf einen Hit von Dustin Hughes. Florian Götze erhöhte mit einem Triple im zweiten Inning auf 1:0 und erzielte das 4:0 kurze Zeit später. In einer ausgeglichenen Schlagreihe waren Götze, Wulf und David Selsemeyer die erfolgreichsten Akteure mit jeweils zwei Hits. Dustin Hughes war mit zwei RBI am produktivsten mit Läufern auf den Bases.

Die Stealers stehen nun mit zwei Siegen und zwei Niederlagen im Mittelfeld der Tabelle, während sich die Alligators ungeschlagen zusammen mit den Bonn Capitals an der Spitze befinden.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren