Olson revanchiert sich für erste Derbyniederlage mit 20 Strikeouts

11. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Am Ende hatte das schwäbische Derby zwischen den Tübingen Hawks und den Stuttgart Reds zwei Sieger. Für die zuvor erlittnene 2:5-Niederlage revanchierten sich die Landeshauptstädter in Spiel zwei mit einem klaren 8:1. Vater des Erfolgs war Stuttgarts Werfer Richard Olson, der in neun Innings 20 (!) Schlagmänner der Hawks per Strikeout ins Dugout zurückschickte. Der Australier kassierte nur zwei Hits, gab aber im neunten Durchgang das Shutout aus der Hand. Marius Buck erzielte nach einem Double von Clarence Brown den Tübinger Ehrenpunkt.

Der mit zwei Hits, drei RBI und zwei Runs äußerst effektive Matti Emery brachte im vierten Durchgang die Stuttgarter Führung auf die Anzeigentafel. Nach drei Runs im fünften und vier Runs im sechsten Inning war die Partie entschieden. Joshua Hodges kassierte für die Hawks die Niederlage, der US-Pitcher musste in fünf Innings fünf Hits, vier Runs, vier Walks bei sechs Strikouts hinnehmen. Die letzten vier Durchgänge bestritt Dennis Jeworowski als Pitcher (drei Hits, vier Runs, zwei Walks, fünf Strikouts).

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren