Owens demonstriert beim 13:2-Sieg Heidenheims Offensivpower

13. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Im Duell Meister gegen Aufsteiger setzen sich die Heidenheim Heideköpfe erwartungsgemäß gegen die Saarlouis Hornets mit 13:2 durch. Die Partie war nach sechseinhalb Innings aufgrund der Ten-Run-Rule vorzeitig zu Ende. Spiel zwei folgt am Sonntagnachmittag im New-Heideköpfe-Ballpark.

Die bisher ungeschlagenen Ostschwaben ließen in der Offensive wieder ihre Muskeln spielen, allen voran Gary Owens der mit zwei Homeruns, einen Double und vier RBI bester Schlagmann der Heideköpfe war.

Die Gäste aus dem Saarland brachten den ersten, aber auch den letzten Run auf die Anzeigentafel. Dazwischen dominierten die Heidenheimer, die nach der 2:1-Führung im Auftaktinning auf 13:1 nach fünf Innings davonzogen.

Hornets-Pitcher Peter Mick hielt fünf Innings durch, kassierte aber für 13 Hits, 13 Runs und drei Walks gegenüber drei Strikeouts den Loss. Benjamin Klein durfte für ein Inning (1 K, 1 BB) ran. Für die Heideköpfe holte sich Johannes Krumm (6 IP, 3 H, 1 R, 5 K) den Win. Robert Gruber (1 IP, 3 H, 1 R, 1 K, 1 BB) beendete die Partie.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren