Vorzeitiges Ende am Weyersberg – Solingen festigt Tabellenführung

21. April 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Wesseling Vermins
0:11
Cologne Cardinals

12345678RHE
COC040102041193
WES00000000027

 

Ohne Probleme zum dritten Saisonerfolg - Solingens Shelby Robertson (Foto: Eisenhuth, G.))

Durch den 12:1-Erfolg gegen die Berlin Sluggers blieben die Solingen Alligators auch im zweiten Spiel des Nachmittags erfolgreich und festigten die Tabellenführung in der Nordgruppe. Mit Doubles von Dominik Wulff und Travis Bass und sieben Hits insgesamt legten die Bergischen nach dem verrückten ersten Match diesmal gleich im ersten Inning eine andere Schlagzahl an den Tag. Berlins Pitcher Jose Sanchez bekam mit sechs Runs so richtig die Bude voll. Während Allis-Starter Shelby Robertson die Sluggers kontrollierte, legten die Gastgeber am Weyersberg im vierten Durchgang wieder einen Gang zu: Julian Steinberg und erneut Bass zielten bestens mit dem Schläger und Solingen baute die Führung auf 11:0 aus.

Für Sanchez schickte Sluggers Coach Benji Kleiner nun Peter Naumann auf den Wurfhügel um den Blutverlust zu stoppen. Sein Pendant und seines Zeichens Solinger Übungsleiter Norman Eberhardt konnte sich fortan zurücklehnen, weil nun auch die zweite Partie in trockenen Tüchern war. Für Robertson, der fünf tadellose Innings absolvierte, durfte André Hughes noch ein wenig Pitcherpraxis sammeln. Am Ende sorgte Patrick Kanthaks Triple für das 12:0. Berlins „Ehren-Run“ wurde durch einen Opferschlag von Nils Brochwitz ermöglicht. Bass, Steinberg und Robin Drache stachen aus der überzeugenden Solinger Angriffsleistung (15 Hits) heraus. Die Berliner werden sich ärgern, im ersten Spiel eingebrochen zu sein. Die „rote Laterne“ des Tabellenletzten bleibt den Hauptstädtern einstweilen treu.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren