Capitals mit schnellem Abbruchsieg in Berlin

05. May 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

 

Ein so genanntes „Big-Inning“ reichte den Bonn Capitals, um auch das zweite Spiel in der Hauptstadt gegen die Berlin Sluggers, diesmal mit 10:0 in kürzest möglicher Zeit für sich zu entscheiden. Insgesamt sieben Runs wanderten im dritten Durchgang auf die Anzeigetafel im Sluggers-Ballpark. Berlins Starter Parsa Bergengrün tat sich dabei mit drei aufeinander folgenden Bases-loaded-Walks nicht sonderlich zielgenau hervor. Doubles von Michael Kratz und Florian Nehring brachten im Anschluss jeweils zwei weitere Runs und die Gäste aus dem Rheinland machten aus einer 2:0-Führung ein vorentscheidendes 9:0. Den zehnten Run, welcher zum Abbruchsieg im siebten Abschnitt reichte, bereitete erneut Nehring (2 H, 4 RBI) mit einem Opferschlag  vor.

Für Bonns Starter Charley Olson (6.0 IP, 3 H, 6 Ks) war es business as usual, sein fünfter Saisonerfolg geriet nie in Gefahr. René Wolf durfte für das letzte Inning auf den Mound. Auf Seiten von Mirko Heids Team wussten neben Nehring wieder einmal Bradley Roper-Hubbert und Kratz mit jeweils zwei Hits zu gefallen. Bei den Sluggers gelang nur Steven Wolburg zwei erfolgreiche Schläge. Bergengrün war zwischenzeitlich von Peter Naumann abgelöst worden, der bereits im Auftaktmatch von Sluggers Coach Benji Kleiner als Pitcher berufen wurde. Die Sluggers haben nun zwölf Partien in Serie abgegeben und drohen am Tabellenende in die Isolation zu gelangen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren