Keplinger mit 16 Strikeouts zum Shutout

05. May 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Hatten die Gäste aus Köln im ersten Spiel noch nach Belieben auf den Ball gedroschen und 17 Runs erzielt, so erlebten die Mannen von Trainer Joe Slater in der Folgepartie das genaue Gegenteil. Dohren gewann die zweite Begegnung mit 6:0, rettete den Split und setzte sich damit vom Tabellenende ab. Wild Farmers Starter Mat Keplinger hatten einen Sahnetag erwischt und dominierte die Gäste von Anfang bis Ende. Neun Innings lang fanden die Rheinländer kein Mittel gegen Keplinger und gingen famose 16 Mal unverrichteter Dinge mit Strikeout zurück ins Dugout.

Nur drei Hits gelangen den Cards gegen Dohrens US-Lefty. Derartig unterstützt, fanden auch die Gastgeber so langsam auf die Anzeigentafel zurück. Angetrieben von US-Catcher Jeff Rustico (3 Hits) bauten sie eine 2:0-Führung im fünften Durchgang auf 6:0 aus, was angesichts von Keplingers Dominanz mehr als ausreichend war, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren