Paderborn und Hamburg wollen Trend fortsetzen / Dortmund empfängt Bonn

13. May 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die HSV Stealers wollen gegen die Cardinals  (Foto: Lambertz, F.)

Mit vollem Einsatz wollen die Hamburg Stealers ihren Aufwärtstrend auch gegen die Untouchables aus Paderborn fortsetzten (Foto: Frank Lambertz, www.fl-paparazzo.de)

Die beiden ungeschlagenen Teams haben sich gegenseitig die ersten Niederlagen beigebracht. Dennoch rangieren Solingen und Bonn weiter souverän vor der Konkurrenz. Spannung ist im Norden der Bundesliga daher vor allen Dingen auf den Plätzen hinter dem Topduo geboten. Am siebten Spieltag können die Paderborn Untouchables einen wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme machen. Die Ostwestfalen reisen am Samstag (13 Uhr) zu den Hamburg Stealers und können mit einem Doppelerfolg einen direkten Kontrahenten um die Top Vier auf sicherer Distanz halten. Hamburg hingegen wittert nach den ersten beiden Saisonsiegen Morgenluft. Zeitgleich empfängt Spitzenreiter Solingen die sieglosen Cologne Cardinals. Am Sonntag steht den Dortmund Wanderers eine schwere Aufgabe ins Haus. Das Team von Spielertrainer Rene Herlitzius trifft auf die Bonn Capitals (13 Uhr).

Mit Rückenwind in die Hansestadt

Am letzten Wochenende vor der Pfingstpause kann der Ex-Serienmeister aus Paderborn seinen dritten Platz in der Tabelle festigen. Nach dem Doppelerfolg gegen Dortmund rangiert das Team von Trainer Stefan Fechtig mit einer Bilanz von 5:4-Siegen nur knapp vor den Wanderers. Ein Doppelerfolg in Hamburg würde den Ostwestfalen daher prächtig zu Gesicht stehen. Mit zwei Siegen gegen den direkten Konkurrenten im Gepäck reisen die Untouchables mit gehörig Rückenwind in die Hansestadt.

Stealers wollen Aufwärtstrend fortsetzen

Auch die Stealers befinden sich im Aufwind. Nach einem schwierigen Saisonstart mit sechs Niederlagen in Serie konnte der Playoff-Dauergast der letzten Jahre seinen Abwärtstrend in der Vorwoche stoppen. In zwei hart umkämpften Partien behielten die Hamburger gegen Aufsteiger Hannover die Oberhand und rückten so in der Tabelle näher an die Regents heran. Nichtsdestotrotz muss der Dauer-Viertelfinalist gegen Paderborn nachlegen, um den angestammten Platz unter den Top Vier im Norden nicht schon früh aus den Augen zu verlieren.

Hohe Hürde für Wanderers

Die vorderen Ränge fest im Visier haben die Dortmund Wanderers. Die zwei Pleiten gegen Paderborn versetzten den Westfalen im Kampf um die Playoffs aber einen herben Dämpfer. Die Aussichten gegen den Zweiten aus Bonn sind am Sonntag nicht wirklich erfolgversprechend. Kampflos geschlagen geben wird sich die Herlitzius-Truppe trotzdem keineswegs. Mit zumindest einem Erfolg würden die Wanderers ihre Position vorerst verteidigen.

Niederlage nicht einkalkuliert

Eine Pleite in Dortmund kalkuliert man in Bonn eher nicht ein. Nach der ersten Saisonniederlage am Solinger Weyersberg am Samstag schlugen die Capitals vor heimischer Kulisse am Sonntag zurück. Nun soll wieder ein Doppelsieg folgen, um den Alligators weiter auf den Zahn zu fühlen. Die Hoffnungen ruhen dabei natürlich erneut auf Wilson Lee, der sich mit einer abermals herausragenden Darbietung gegen Solingen bereits zum zweiten Mal in der noch jungen Saison zum Spieler der Woche aufschwang.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren