Parigis Homerun zwingt Berlin in die Knie

21. July 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Ihrem dritten Saisonsieg und damit einem Ende der nun schon 28 Spiele dauernden Negativserie kamen die Berlin Sluggers in Dortmund am Ende ganz schön nahe. Die Wanderers und Sluggers lieferten sich einen packenden Kampf, in dem die Gastgeber am Ende einen glücklichen 7:6-Erfolg verbuchen durften. Ausgerechnet Starting Pitcher Joseph Parigi war es, der im neunten Inning als erster Dortmunder Schlagmann an die Homeplate trat und Adam Chavis’ Pitch über den Rightfieldzaun schickte. Dank des Walk-off-Homeruns liegen die Ruhrpott-Baseballer nun mit 2:0-Siegen in der Serie vorn und benötigen nur noch einen Erfolg zum endgültigen Ligenverbleib.

Steven Wolburg und Iwan Galkin hatten Berlin im zweiten Inning mit 2:0 in Führung geschlagen. Tobias Willach und Stefan Scholz nach einem Wild Pitch von Berlins Starter Jose Sanchez drehten den Spieß aber noch im selben Durchgang um und holten sich die Führung für ihr Team zurück, die Dennis Stechmann im dritten Inning auf 4:2 ausbaute. Wiederum Galkin sorgte mit einem Double für das 3:4, im fünften Abschnitt zogen die Gäste sogar mit 5:4 in Front. Der Dortmunder Ausgleich durch Daniel Groer und Willachs Single zwangen das Spielpendel wieder in die Wanderers-Ecke. Nach Legeles Double zum 6:6 im sechsten Durchgang beruhigte sich das Match, bis Parigi im letzten Inning auftrumpfte.

Spiel drei der Best-of-Five Serie folgt am nächsten Wochenende. Aufgrund des Spielausfalls in der vergangenen Woche wird in diesem Duell erst am später eine Entscheidung fallen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren