Pitcher Cohen führt Solingen gegen sein Ex-Team zu Sieg

14. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Der Ex-Hamburger Louis Cohen feierte an alter Wirkungsstätte ein gelungenes Debüt im Trikot der Solingen Alligators (Foto: Thomas Schönenborn)

Die Solingen Alligators haben auch in der zweiten Partie bei den Hamburg Stealers die Oberhand behalten und zwei wichtige Erfolge im Rennen um die Playoff-Plätze eingefahren. Dem Extra-Inning-Krimi in Spiel eins am Muttertag ließ der zweimalige Meister einen soliden 6:2-Sieg folgen. Der Neu-Solinger Louis Cohen legte mit einem Complete Game gegen seine ehemaligen Teamkollegen den Grundstein zum Sieg.

Im zweiten Inning traten die Gäste erstmals offensiv in Erscheinung. Patrick Kanthak und Dustin Hughes landeten die ersten beiden Hits der Partie. Markus Stryczek lud mit einem Walk die Bases. Johannes Weidemann schickte daraufhin mit seinem Single ins Rightfield Kanthak zum 1:0 über die Homeplate. Nach einem Hit by Pitch gegen Luka-Benedikt Wolf erhöhte Hughes auf 2:0. Die Hamburger konterten im direkten Gegenzug durch einen Run des Schweden Pontus Byström.

Die Allis legten im dritten Durchgang direkt nach. Dustin Hughes baute die Führung mit seinem Two-Run-Homerun auf 4:1 aus. Nun waren erneut die Gastgeber am Zug. Ben von der Thüsen punktete auf einen Treffer von Simon Bäumer im fünften Inning. Es sollte die letzte gelungen Aktion des Stealers-Angriffs bleiben. Solingen hingegen nutzte einen Fehler von Hamburgs Leftfielder Jonas Kuklan zu zwei weiteren Zählern und sorgte im siebten Spielabschnitt für den Endstand.

US-Boy Cohen ließ bei seinem ersten Auftritt für sein neues Team nichts anbrennen. An alter Wirkungsstätte legte der Bundesliga-Rückkehrer eine astreine Darbietung an den Tag. Cohen ging über die komplette Distanz von neun Innings, ließ nur drei Hits und einen Earned Run zu und verbuchte neun Strikeouts. Offensiv gelangen neben Hughes (2H 2R 2RBI) auch Nils Hartkopf und Daniel Sanchez zwei Hits. Auf Hamburger Seite landete Ben von der Thüsen zwei der drei Treffer. Den Loss musste Dustin Ward einstreichen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren