Pitcherduell für Feinschmecker

02. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+

War die erste Partie zwischen den Mainz Athletics und den Haar Disciples noch von vielen Runs und eher mässigen Werferleistungen gekennzeichnet, so sahen die Zuschauer am Mainzer Hartmühlenweg im Anschluß daran ein Pitcherduell der Extraklasse. Mit dem knappsten aller Resultate, einem 1:0-Erfolg, sicherten sich die Hausherren schließlich den Split in diesem für sie wichtigen Kräftemessen mit der direkten Play-off-Konkurrenz aus Haar. Das letzte Lachen hatte dabei A’s Pitcher Pat Haugen (5-3, 10 Ks, 1 BB) für sich, der das hochklassige Defensivmatch gegen Haars Nick Renault (4-2) für sich entscheiden konnte und damit nach zuletzt drei Niederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis feierte.

Wenn zwei so starke Werfer den jeweils gegnerischen Schlagreihen kaum Raum zur Entfaltung lassen, entscheiden oft Kleinigkeiten das Spiel. So war es auch im fünften Durchgang als der Mainzer Schwede Peter Johannessen mit einem Walk auf Base gelang und sich wenig später in Scoringposition befand. Lennard Stöcklin war es dann, der einen der beiden Mainzer Hits im Spiel ins Centerfield der Disciples plazierte und Johannessen daraufhin den Weg nach Hause ermöglichte. Für die Münchner Vorstädter sammelte Joshua Petersen zwar zwei Hits und einen Walk und war damit bester Angreifer des Spiels, die Mannschaftkollegen wussten mit seiner Vorarbeit aber regelmässig nichts anzufangen. So konnte Haugen nach 116 Würfen im neunten Inning als Sieger vom Feld marschieren. Ein bitterer Loss für Renault, der in acht Innings ebenfalls 116 Pitches benötigte.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren