Play-off-Kampf in Haar / Pflichtaufgabe für Heidenheim

11. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die München-Haar Disciples haben an diesem Wochenende die Mannheim Tornados zu Gast (Foto: Alexander Freiesleben, www.af-photo.de)

Die Hinrunde in der 1. Baseball-Bundesliga neigt sich dem Ende entgegen. Am sechsten Spieltag stehen in der Südstaffel drei Begegnungen auf dem Programm. Bereits am Freitagabend geht das spannende Rennen um die Play-off-Plätze in die nächste Runde. Die München-Haar Disciples empfangen die Mannheim Tornados ab 18 Uhr im Ballpark Eglfing. Teil zwei des Duells beginnt am Samstag um 13 Uhr. Zur gleichen Zeit eröffnen die Stuttgart Reds und die Bad Homburg Hornets ihren Doubleheader. Zum Abschluss am Sonntag (Doubleheader ab 13 Uhr) wollen die Heidenheim Heideköpfe gegen Aufsteiger Saarlouis Hornets ihre weiße Weste wahren.

Haar will Mannheim ausstechen

Gleichauf liegen die München-Haar Disciples und die Mannheim Tornados nach zehn Spielen. Mit einer Bilanz von 6:4 haben die beiden Rivalen einen Vorsprung von zwei Siegen auf den Fünften Regensburg (6:6) und zwei Rückstand auf Mainz (8:4). Sollte sich ein Team einen Doppelerfolg sichern können, wäre dies ein Riesenschritt in Richtung Postseason. Die Haarer kassierten vor zwei Wochen einen herben Dämpfer. Mit zwei Niederlagen gegen Meister Mainz gerieten die Playoff-Pläne erstmals richtig ins Wanken.

Die Mannheimer können durchaus positiv auf den bisherigen Saisonverlauf zurückblicken. Der Rekordmeister ist zurück im elitären Kreis der Südstaffel. Nach einem Doppelsieg gegen Regensburg sowie Splits gegen Mainz und Stuttgart sind die Tornados mittendrin im Playoff-Kampf. Die langersehnte Rückkehr in die K.o.-Runde scheint in diesem Jahr möglich. Für die Mannschaft von Trainer Daniel Husband gilt es nun den Schwung aus dem ersten Saisondrittel mit in die Endphase der Hinrunde zu nehmen.

Stuttgart kämpft um den Anschluss

Von allen Playoff-Anwärtern in der schlechtesten Position befinden sich momentan die Stuttgart Reds. Nach der Siegteilung gegen Mannheim sitzen die Schwaben als Sechster zumindest aber noch in Lauerstellung. Zwei Erfolge gegen Bad Homburg und die „Roten“ würden mit den Legionären auf Rang fünf gleichziehen. Die Hornets hingegen wollen unbedingt ihren zweiten Sieg einfahren. Aus dem Zweikampf mit Tübingen um den siebten Platz ist in diesem Jahr ein Zweikampf mit Saarlouis geworden.

Heidenheim eine Klasse für sich

Dass der Aufsteiger aus dem Saarland etwas Zählbares aus Heidenheim mitnimmt, ist kaum zu erwarten. Die Heideköpfe pflügen derzeit durch den Baseball-Süden des Landes. Bislang konnte noch kein Team dem zweimaligen Meister das Wasser reichen. Ungeschlagen thronen die Ostschwaben nach zehn Partien an der Tabellenspitze; ein Szenario, dass in dieser Form wohl auch die kühnsten Heidenheimer Optimisten nicht für möglich gehalten hätten. Als einzige Mannschaft

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren