Reds nutzen frühe Runs zum Split in Mannheim

20. Juni 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Buchbinder Legionäre
12:8
Saarlouis Hornets

Stuttgart behält in Spiel zwei die Oberhand (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Stuttgart behält in Spiel zwei die Oberhand (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

123456789RHE
SLS001000511886
REG00021036x12152

Die Stuttgart Reds konnten die zweite Partie des Doubleheaders bei den Mannheim Tornados mit 3:1 gewinnen und sich damit beim Gastspiel auf dem Roberto Clemente Field den Split sichern. In Spiel eins hatte noch der Rekordmeister mit 4:0 triumphiert.

Stuttgart konnte schon früh in Führung gehen. Ruben Kratky nutzte im zweiten Spielabschnitt einen Wild Pitch zum 1:0. Daniel Zellers RBI-Single wenige Momente später erhöhte den Vorsprung auf zwei Zähler. Xavi Gonzalez‘ RBI-Double im dritten Durchgang sorgte gar für das 3:0.

Danach fing sich zwar die Mannheimer Defensive um seinen Starting Pitcher Michael Torrealba, aber offensiv lief bei den Tornados gegen Reds Starter Eric Massingham nicht viel zusammen. Einzig Ian Vasquez konnte einen Run im sechsten Inning erzielen, als er auf das Flyout von Luis Diaz die Homeplate überquerte.

Ansonsten hatte Massingham das Geschehen im Griff und erlaubte in neun Innings nur einen Run durch vier Hits und einen Walk. Zwölf Batter schickte er per Strikeout in den Dugout zurück. Torrealba kassierte am Ende nach neun Innings, vier Hits, drei Runs (2 ER), zwei Base on Balls und zehn Strikeouts die Niederlage.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren