Regensburg dreht mit Homerun die Partie

08. April 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Buchbinder Legionäre
3:2
Mannheim Tornados

Catcher Jonathan Heimler stoppte hier Dominik Heimler an der Homeplate zum Triple Play (Foto: Gregor Eisenhuth).

Auch im zweiten Spiel gegen die Mannheim Tornados behielten die Buchbinder Legionäre mit 3:2 die Oberhand. Am Vorabend konnten sich die Regensburger noch mit 18:0 durchsetzen. Mannheims Brendan Hornung und Regensburgs Bill Greenfield boten ein starkes Pitcherduell. Ein 2-Run-Homerun von Jonathan Heimler im siebten Inning sorgte für die Entscheidung. Den Hausherren gelang im sechsten Durchgang zudem ein seltenes Triple Play.

Die Gäste vom Rhein führten im vierten Inning bereits mit 0:2. Fransisco Riestra nutzte im dritten Inning nach seinem Hit einen Error und einen Wild Pitch zur Führung, die Fernando Escarra mit seinem RBI-Single im vierten Abschnitt erhöhte. Die Oberpfälzer verkürzten postwendend: Nach seinem Triple erreichte Eric Harms durch einen Hit von Michael Stephan die Homeplate zum 1:2. Mit seinem 2-Run-Homerun, zuvor kam Jose Palacios mit einem Single auf die Base, gelang Jonathan Heimler im siebten Durchlauf die Wende im Spiel.

Bill Greenfield benötigte „nur“ 75 Pitches für acht Innings, in denen er fünf Hits und zwei Runs abgab und sechs Strikeouts verbuchte. Der US-Amerikaner erhielt dafür den Win. Niklas Rimmel machte anschließend den Sack mit einem Groundout und zwei Strikeouts den Sack zu. Bei Mannheim bot auch Brendan Hornung eine sehr starke Partie. Der Kalifornier ging über sechs Innings und ließ nur vier Hits und einen Run zu und erzielte neun Strikeouts. Den Loss musste der eingewechselte Artur Strzalka (2 IP, 3 H, 2 R, 3 K, 1 BB) verantworten.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren