Rückrundenstart mit Verfolger-Derby / Mainz sinnt auf Revanche

28. May 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Heidenheim Heideköpfe und Stuttgart Reds lieferten sich zwei spannende Spiele am Sonntag (Foto: Drobny, I.)

Schon vor zwei Wochen trafen sich Heidenheim und Stuttgart zum baden-württembergischen Verfolger-Derby in der Bundesliga Süd (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Nach der Pfingstpause startet die Baseball-Bundesliga mit vollem Programm in die Rückrunde. In der Südstaffel stehen am achten Spieltag gleich drei Partien am Freitagabend auf dem Plan. Die Buchbinder Legionäre empfangen die Tübingen Hawks zum Duell Erster gegen Letzter. Nach der Hälfte der Saison thronen die Regensburger unangefochten an der Spitze und stürmen der Südmeisterschaft entgegen. Auf den Plätzen dahinter ist Hochspannung geboten. Ebenfalls am Freitag um 19 Uhr erwarten die Heidenheim Heideköpfe die Stuttgart Reds und die Mainz Athletics die Mannheim Tornados. Die restlichen Partien steigen am Samstag. Dann bittet auch Haar die Bad Homburg zum Doubleheader ab 13 Uhr.

Heideköpfe blasen mit Sommer zur Aufholjagd

Erst vor zwei Wochen standen exakt die gleichen Paarungen an. Die Verfolger teilten sich jeweils die Siege, so dass Tabellenführer Regensburg weiter enteilen konnte. Vor allem die Heidenheimer streben im Rückspiel gegen die Stuttgart Reds einen Doppelsieg an, um die Hoffnung auf die beste Ausgangsposition für die Play-offs nicht schon früh begraben zu müssen. 9:8 und 1:4 hieß es aus der Sicht der Ostschwaben am siebten Spieltag in Bad Cannstatt. Damals feierte Luke Sommer sein Saisondebüt. Mit dem Nationalspieler zurück an Bord wollen die Heideköpfe eine Aufholjagd starten. Mit 8-4-Siegen liegt der Vizemeister nur hauchdünn vor dem baden-württembergischen Rivalen (9:5).

Stuttgart will Absturz verhindern

Die Reds sind drauf und dran, ihren Erfolg aus der Vorsaison zu bestätigen. Zwar ist das Jahr noch lang, doch als Dritter hält der Überraschungs-Halbfinalist von 2014 Schritt mit dem großen Kontrahenten von der Ostalb. Allerdings droht mit einer Doppelniederlage in Heidenheim schon zum Rückrundenstart das Abrutschen auf den fünften Rang, so eng geht es in der Bundesliga Süd zu. Verhindern sollen dies in erster Linie die beiden Starting Pitcher Thomas De Wolf und Eric Massingham, die es mit einer der stärksten Offensivreihen des Landes aufnehmen müssen.

Mainz sinnt auf Revanche

Mit einem herben Dämpfer im Kampf um die Playoffs endete die Hinserie für die Mainz Athletics. Die Grün-Gelben kassierten eine empfindliche 0:10-Klatsche gegen den bis dato schwächelnden Rekordmeister aus Mannheim. Am heimischen Hartmühlenweg soll nun die Revanche folgen. Mit einer Bilanz von 7:5-Siegen schielt das Team von Trainer Uli Wermuth auf Rang zwei. Die Tornados sehen dagegen vielleicht endlich Licht am Ende des Tunnels. Nach dem erst zweiten Saisonerfolg wollen die Quadratestädter nachlegen. Es ist jedoch eine schier unmögliche Aufholjagd nötig, wenn am Ende der Jubiläumssaison noch die Playoffs herausspringen sollen.

Haar hofft auf Big Point

Den A’s im Nacken sitzen die Haar Disciples. Mit dem vermeintlich leichtesten Gegner der Playoff-Anwärter vor Brust könnten die Münchner einen Big Point landen. Gelingt es den „Jüngern“, die Bilanz mit einem Doppelerfolg aufzubessern, könnten sie das zweite Team nach Regensburg sein, dass seinen zehnten Saisonsieg feiert. Die Bad Homburg Hornets erwiesen sich bislang allerdings keineswegs als Kanonenfutter. Gestärkt von einem erfolgreichen Finkstonball-Turnier in Österreich wollen die „Hornissen“ wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg landen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren