Saarlouis ohne Chance in Mannheim

19. Mai 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mannheim Tornados
10:0
Saarlouis Hornets

 

Gianfranco Rizzo pitchte 7-Shutout Innings (Foto: Tanja Szidat)

1234567RHE
SLS0000000032
MAT61000031080

Die Mannheim Tornados gaben sich in Spiel 1 des Süd-West-Duells gegen die Saarlouis Hornets keine Blöse. Der Rekordmeister gewann die einseitige Partie nach sieben Innings 10:0.

Im heimischen Roberto-Clemente-Field machten die Hausherren von Anfang an Druck auf den Pitcher der Hornets Alexander Bach. In der unteren Hälfte des ersten Innings gelangte zunächst Riquerdo Marinez nach einem Fehler von Third Baseman Florian Maaß auf Base. Marinez zeigte anschließend sein Talent zwischen den Bases und stahl zunächst die zweite Base, kurz darauf gelang ihm der Steal an der dritten Base. Bach verlor daraufhin komplett seinen Rhythmus und nach drei Walks und zweimal Batters Hit by Pitch war für den Hornet die Partie beendet.

Für ihn übernahm Zachary Milburn auf dem Mound. Aber auch der US-Amerikaner konnte das Big-Inning der Tornados nicht mehr verhindern. Und so führten die Mannheimer mit nur einem eigenen Hit bereits nach einem Inning mit 6:0.

Auf Seiten der Hausherren überzeugte dagegen Gianfranco Rizzo auf dem Mound. Der Italiener pitchte einen 7-Inning Shutout und gab dabei lediglich drei Hits ab. Ihm gelangen starke 11 Strikeouts und bereits der siebte Saison Win.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren