Showdown in Heidenheim: Heideköpfe empfangen Capitals zu Spiel fünf

13. October 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Spannung pur zwischen den Heideköpfen und Capitals im Finale der 1. Baseball-Bundesliga (Foto: Kalle Linkert)

Zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren muss ein Spiel fünf darüber entscheiden, wer die Trophäe für den deutschen Baseballmeister in die Luft recken wird. Am Samstag ab 14 Uhr empfangen die Heidenheim Heideköpfe die Bonn Capitals zur entscheidenden Begegnung in der Finalserie der 1. Baseball-Bundesliga. Die Partie wird im Livestream auf YouTube durch Legionäre-TV live übertragen.

Jeweils Spiel eins und Spiel drei ging an die Bonner, Heidenheim triumphierte in Spiel zwei und vier und wehrte dabei in der Bonner Rheinaue am vergangenen Sonntag einen Matchball ab. Nach zuletzt widrigen Wetterbedingungen, stimmt die Vorhersage für Samstag und es ist pünktlich zur Meisterkrönung goldenes Oktoberwetter im Anmarsch.

Die Heideköpfe, die auf ihren dritten Titel der Vereinsgeschichte hoffen, benötigten für die ersten beiden Meisterschaften 2009 und 2015 jeweils ein Spiel fünf, um alles perfekt zu machen. Allerdings nicht vor heimischen Publikum, sondern auswärts in Mannheim bzw. Regensburg. Für die Capitals, die bei ihrer bisher einzigen Finalteilnahme 1999 den Untouchables Paderborn unterlagen, wäre der Gewinn der erste Titel.

Nach einer Woche Pause können beide Teams im Pitching nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die ausländischen Pitcher Justin Erasmus (Heidenheim) und Wilson Lee (Bonn) sowie die verletzten Johannes Krumm (Heidenheim) und Markus Solbach (Bonn) stehen für einen Einsatz auf dem Mound nicht zur Verfügung. Ricky Torres, Clayton Freimuth, Julius Spann und Patrick Seyfried sind für die Heideköpfe als Pitcher gefordert, während die Capitals mit Sascha Koch, Maurice Wilhelm und Max Schmitz drei Nationalspieler aufbieten können.

Die Baseballfans in Deutschland freuen sich auf einen spannenden Showdown.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren